Abschlussprüfungen

Gerne stehe ich Ihnen als Prüfer zur Verfügung. Pro Semester (ausgenommen Forschungssemester) übernehme ich bis zu sechs Klausuren und 20 mündliche Prüfungen (à 30 Minuten) - zusätzlich zu den Prüfungen in den Grundwissenschaften.

Grundwissenschaften

Ich nehme in den Grundwissenschaften ausschließlich schriftliche Prüfungen (Klausuren) ab, und zwar zu folgenden Themen:

  • Theorien der Internationalen Beziehungen
  • Internationale Organisationen
  • Das politische System der EU
  • Transnationale Akteure in der internationalen Politik
  • Varieties of Capitalism

Informationen zu Prüfungsberechtigungen an unserem Fachbereich

Wenn Sie von mir geprüft werden wollen, sollten Sie sich für einen Termin in meiner Sprechstunde anmelden. Darüber hinaus sollten Sie mir 48h vor dem Sprechstundentermin eine Reihe von Themenvorschlägen senden (mindestens drei, nicht zu eng zusammenhängend, unter Berücksichtigung der für Ihre Prüfung relevanten Prüfungsordnung und der von Ihnen im Studium analysierten Inhalte). Bitte bringen Sie zu diesem Sprechstundentermin auch gleich das entsprechende Formular des Prüfungsamts zur Prüfungsanmeldung mit.

Abschlußprüfungen im BA und MA finden als Verteidigung der Qualifikationsarbeit statt. Zu diesem Zweck sollten Sie einen freien Vortrag von 7 – 10 Minuten Länge vorbereiten, der das Vorgehen und die Ergebnisse Ihrer Arbeit zusammenfasst. Danach findet eine Diskussion über Ihre Arbeit statt (ca. 20 Minuten), wobei die in den Gutachten geäußerte Kritik eine besondere Rolle spielt.

Prüfungen Grundwissenschaften Lehramt

Frühjahr 2014


Herbst 2014


Frühjahr 2015


keine freien Plätze


8 freie Plätze

9 frei Plätze


Qualifikationsarbeiten (BA, MA, Diplom)

Gerne betreue ich Ihre Qualifikationsarbeit (Bachelor, Diplom, Lehramt, Magister, Master) oder stehe als Zweitgutachter zur Verfügung. Arbeiten im Bereich der Internationalen Politischen Ökonomie nehme ich bevorzugt an, darüber hinaus aber auch Arbeiten zu anderen Themen der Internationalen Beziehungen sowie der Entwicklungsforschung. (Siehe auch Auflistung der bisher betreuten Arbeiten).

Pro Semester übernehme ich bis zu 10 Diplom-, Magister-, Bachelor- und Masterarbeiten als Erstprüfer und die gleiche Zahl als Zweitprüfer.

Ich empfehle Ihnen dringend, vor der Wahl Ihres Betreuers bzw. Ihrer Betreuerin bei diesem/dieser einen Leistungsnachweis erworben zu haben sowie einige Male an dessen/deren Kolloquium teilgenommen zu haben, um mit den entsprechenden Anforderungen vertraut zu sein.

Bitte nehmen Sie frühzeitig mit mir Kontakt auf, wenn Sie möchten, dass ich als Ihr Betreuer/Erstgutachter wirken soll. Dabei geht es zunächst um eine informelle Betreuungszusage und um die Erarbeitung eines Exposees.

Sie sollten sich erst dann formal beim Prüfungsamt anmelden, wenn Sie über ein detailliertes Exposee (Forschungsdesign) verfügen, dem ich explizit und schriftlich zugestimmt habe. Es geht auch ohne abgesegnetes Exposee, aber dann erhöht sich das Risiko eines Scheiterns Ihrer Abschlussarbeit.

Da die Erstellung eines solchen Exposees relativ viel Zeit in Anspruch nimmt, sollten Sie nach Möglichkeit ein halbes Jahr vor dem formellen Anmeldungstermin im Prüfungsamt mit der Sammlung erster Ideen beginnen und mit mir Kontakt aufnehmen sowie an meinem Kolloquium teilnehmen. Die Elemente eines vollständigen Exposees finden Sie hier: Hinweise zum Forschungsdesign. Nützliche Hinweise zum Erstellungsprozess eines Exposees finden Sie auch auf den Webseiten meines Kollegen Hellmann und meiner Kolleginnen Brühl und Ruppert.

Grundsätzlich gibt es also drei Phasen des Betreuungsprozesses: 1. die informelle Betreuungszusage mit einer groben Themenabsprache, 2. die Erarbeitung des und Zustimmung zum Exposee und 3. die formelle Betreuung und abschließende Begutachtung.

Wenn ich Ihre Abschlussarbeit betreue, erwarte ich, dass Sie spätestens ab formeller Anmeldung Ihrer Arbeit (im Prüfungsamt) regelmäßig und aktiv am Kolloquium teilnehmen, um ihre Arbeit dort vorzustellen und die Arbeiten Ihrer Kommilitonen zu diskutieren.

Ich rege zudem an, dass Sie gelegentlich in meine Sprechstunde kommen, damit sich Sie bei Problemen mit Ihrer Arbeit beraten kann. Besonders produktiv ist diese Beratung, wenn Sie mir mindestens 48h vor dem Sprechstundentermin per email eine schriftliche Ausarbeitung senden.

Sollten Sie noch keine Vorstellungen über das Thema Ihrer Abschlussarbeit haben, stelle ich Ihnen gerne auf Anfrage eine Liste mit Vorschlägen zur Verfügung.