Dr. Valentin Rauer

Rauer

Dr. Valentin Rauer

Goethe Universität Frankfurt                                                    
Exzellenzcluster "Normative Ordnungen"
Arbeitsbereich Internationale Organisationen
Max-Horkheimer-Strasse 2
60629 Frankfurt am Main
Deutschland


Raum: 1.14

Tel.: +49 69 798-31458
Fax: +49 69 798-31446

eMail:vrauer@soz.uni-frankfurt.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung

 

VITA:

Valentin Rauer arbeitet seit Juli 2010 als wissenschaftliche Mitarbeiter im BMBF-geförderten Projekt zu "Sicherheitskultur im Wandel" an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Studium an der Albert Ludwigs Universität Freiburg und der Humboldt Universität Berlin Medizin (2. Staatsexamen) und Sozialwissenschaften (Dipl.). 1999-2000 Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in dem Forschungsprojekt: ‚Symbolische Exklusion. Zur Ethnisierung moderner Gesellschaften‘ an der Humboldt-Universität Berlin. Nach Projektabschluss Tätigkeit bis 2009 an der Universität Konstanz und EUI Florenz in diversen Forschungsprojekten als Wissenschaftlicher Mitarbeiter: ‚Europäisierung nationaler Öffentlichkeit‘ (DFG-Projekt/Florenz/Konstanz); ‚(Trans)nationale Erinnerungsrituale nach dem 2. Weltkrieg in Europa" (SFB 485 ‚Norm und Symbol‘ Konstanz); ‚Die rituelle Fassung des Unfassbaren. Zur Konstruktion von Anteilnahme an Katastrophen‘ (SFB 485 ‚Norm und Symbol‘, Konstanz). Im Jahre 2006 Promotion zum Thema: ‚Die öffentliche Dimension der Integration‘. Im Jahr 2007 im Rahmen des Exzellenzclusters ‚Kulturelle Grundlagen der Integration‘ an der Universität Konstanz Einwerbung als Co-Projektleiter: ‚Ambivalenten Identitäten in Einwanderungsgesellschaften‘. Von Januar bis Juli 2010 Postdoc-Stipendiat an der BGHS Universität Bielefeld zum Thema: ‚Assimilation versus Hybridität. Zur Wissenschaftsgeschichte einer Kontroverse‘.