Aktuelles

New homepage for CORRODE project online

Erc banner horizontal

The CORRODE project aims to deliver a comprehensive evaluation of the relationship between unemployment and social stratification in Europe and North America. Our core goal is to provide empirical estimates of the causal impact of unemployment on four critical domains of social life, namely household incomes, demographic behaviour, educational attainment, as well as social integration and civic participation.
We invite you to learn more about our work from the discussion papers and other news items that we regularly post on this website: corrode-project.org/


Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter zum 01.10.2017 zu besetzen

Am Institut für Soziologie des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Univer-sität Frankfurt ist zum 1.10.2017 die Stelle eines/einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (Tarifstufe E13 TV-G-U). Die Stelle ist in Forschung und Lehre der Professur für Soziologie mit Schwerpunkt Sozialstruktur und Sozialpolitik (Prof. Dr. Markus Gangl) zugeordnet.

mehr Informationen


Position as research fellow to be filled starting October 1, 2017

The School of Social Sciences at the Goethe University Frankfurt am Main seeks to recruit a research fellow (German pay scale TV-G-U E13) for employment in its research group on Social Stratification and Public Policy led by Prof. Markus Gangl.

more Information


Andrea Ziefle und Markus Gangl erhalten diesjährigen Kanter Award for Excellence in Work and Family Research

Kanter2011color2 300x131

Andrea Ziefle und Markus Gangl sind für ihren Aufsatz „The Making of a Good Woman: Extended Parental Leave Entitlements and Mothers’ Work Commitment in Germany“, der im Oktober 2015 im American Journal of Sociology veröffentlicht wurde, mit dem Rosabeth Moss Kanter Award for Excellence in Work and Family Research 2016 ausgezeichnet worden.

Der Kanter Award ist eine jährliche Auszeichnung für den weltweit besten Zeitschriftenaufsatz, der in diesem Forschungsfeld im Vorjahr in englischer Sprache veröffentlicht worden ist. Er wird durch das Center for Families der amerikanischen Purdue University und ein interdisziplinär besetztes Auswahlgremium von ca. 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vergeben.

Weitere Informationen zur Auszeichnung: www.purdue.edu/kanteraward

Link zum prämierten Aufsatz: http://doi.org/10.1086/682419

Pressemitteilung der Universität zur Veröffentlichung im Oktober 2015: http://www.muk.uni-frankfurt.de/58468686/266


Neuer Aufsatz von Jan Brülle

Esr cover

Der Artikel mit dem Titel "Demographic Trends and the Changing Ability of Households to Buffer Poverty Risks in Germany" wird im European Sociological Review erscheinen und ist unter folgendem Link von der Seite des Journals kostenlos abrufbar: 

http://esr.oxfordjournals.org/cgi/content/abstract/jcw033?ijkey=haezEMzQws9h5Hc&keytype=ref



Archiv

2016

Neuer Artikel von Markus Gangl und Andrea Ziefle

Im renommierten American Journal of Sociology ist ein neuer Artikel von Markus Gangl und Andrea Ziefle erschienen, in dem die Auswirkungen von Veränderungen in der Familienpolitik auf die Lebensentwürfe von Frauen untersucht werden. Siehe auch: Pressemitteilung vom 13.10.2015.


Neuer Aufsatz von Fabian Ochsenfeld

In Kürze wird ein neuer Aufsatz von Fabian Ochsenfeld in der U.S.-amerikanischen Fachzeitschrift Social Science Research  erscheinen, in dem die Gründe für die unterschiedliche Studienfachwahl von Frauen und Männern empirisch untersucht werden. Der Vorabdruck des Aufsatzes ist bereits verfügbar unter:

http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0049089X16000077


2015

Anne-Kathrin Kronberg ist neue Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Sozialstruktur und Sozialpolitik.

(Juli 2015)

Sie ist darüber hinaus am Schwerpunkt für Arbeitssoziologie beschäftigt. Sie hat ihren Ph.D. an der Emory University in Atlanta absolviert und forscht insbesondere zum Wandel von Karriereverläufen.

Mitarbeiterseite am Arbeitsbereich Sozialstruktur und Sozialpolitik

Persönliche Homepage


Neuer Aufsatz von Markus Gangl

(Juni 2015)

In der Wiley Online Library des renommierten amerikanischen Wissenschaftsverlags ist ein neuer Aufsatz von Markus Gangl erschienen, in welchem er mögliche Zusammenhänge zwischen steigender ökonomischer Ungleichheit und gesellschaftlicher Chancengleichheit thematisiert. Der Aufsatz ist Bestandteil des Online-Projekts "Emerging Trends in the Social and Behavioral Sciences", für das gut 400 Sozialwissenschaftler aus aller Welt von den Herausgebern Robert A. Scott und Stephen M. Kosslyn gebeten wurden, ihre Einschätzungen zu den wichtigsten gesellschaftspolitischen und gesellschaftswissenschaftlichen Problemen zu formulieren.

Mehr zum Projekt


Neue Aufsätze von Timo Lepper

(April 2015)

Der Aufsatz "Leiharbeit in Hessen: Ein Sprungbrett in reguläre Beschäftigung" erscheint in Wirtschaft und Statistik. Zudem erscheint der Bericht von Alfred Garloff und Timo Lepper „Was treibt die saisonalen Bewegungen der Arbeitslosigkeit und Beschäftigung?“ in der Reihe IAB-Regional.

Zur Seite von Timo Lepper


Lehrveranstaltungen des Arbeitsbereichs im Sommersemester 2015

(07.04.2015)

Eine Übersicht über die Veranstaltungen des Arbeitsbereichs Soziologie mit dem Schwerpunkt Sozialstruktur und Sozialpolitik finden Sie hier sowie im Vorlesungsverzeichnis. Markus Gangl wird auch in diesem Semester von Andrea Ziefle vertreten.


New paper by Pilar Goñalons-Pons currently available via open access

(06.03.2015)

The article “Gender and Class Housework Inequalities in the Era of Outsourcing”  will be published in Social Science Research and is currently available online.


Neuer Aufsatz "Matching estimators for treatment effects" von Markus Gangl

(13.11.2014)

Der neue Sammelband "The SAGE Handbook of Regression Analysis and Causal Inference" (Hrsg. Henning Best und Christof Wolf) ist erschienen. Er enthält unter anderem einen Beitrag von Markus Gangl zu "Matching estimators for treatment effects".

Mehr informationen zum Buch


Ältere Nachrichten

Jonathan Latner is joining the team from Oktober 2014 to July 2015

Jonathan Latner will stay as a DAAD Fellow at the research group social stratification and social policy. He is a PhD candidate at the University of Wisconsin-Madison.


Neuer Aufsatz von Katharina Lutz

Im aktuellen Heft der Zeitschrift Advances in Life Course Research ist der Aufsatz "Compensating dissatisfaction in the job by turning to the family? The impact of current occupation on timing of first births in Germany" von Katharina Lutz erschienen.

Der Artikel is online abrufbar unter http://doi.org/10.1016/j.alcr.2014.03.003


Herr Prof. Markus Gangl wird im Wintersemester von Frau Dr. Andrea Ziefle vertreten.

Sie bietet im aktuellen Wintersemester die Lehrveranstaltungen "Einführung in die Sozialstrukturanalyse" (BA Soziologie), "Geschlechterungleichheit im Arbeitsmarkt" (BA Soziologie), "Das Forschungsdesign in der empirischen Sozialforschung" (MA Soziologie, MA Wirtschafts- und Finanzsoziologie) sowie ein Kolloquium für Abschlussarbeiten an.


Neuer Aufsatz von Fabian Ochsenfeld

In Kürze wird ein neuer Aufsatz von Fabian Ochsenfeld mit dem Titel "Why Do Women's Fields of Study Pay Less? A Test of Devaluation, Human Capital, and Gender Role Theory" in European Sociological Review erscheinen, in welchem die Gründe für die geringere Entlohnung von frauendominierten Studienfächern empirisch untersucht werden. Der Vorabdruck des Aufsatzes ist bereits verfügbar unter:

http://doi.org/10.1093/esr/jcu060


Neuer Aufsatz von Markus Gangl

In Kürze wird ein neuer Aufsatz von Andrea Ziefle und Markus Gangl mit dem Titel "Do women respond to changes in family policy? A quasi-experimental study of the duration of mothers' employment interruptions in Germany" in European Sociological Review erscheinen, in welchem die Auswirkungen der Elternzeitregelungen auf die Dauer kindbedingter Erwerbsunterbrechungen von Müttern empirisch untersucht werden. Der Vorabdruck des Aufsatzes ist bereits verfügbar unter

http://doi.org/10.1093/esr/jcu056


Consolidator Grant des European Research Council für Markus Gangl

Markus Gangl ist mit einem Consolidator Grant des European Research Council ausgezeichnet worden, der zur Förderung der europäischen Spitzenforschung vergeben wird. Die eingeworbenen Mittel werden für das Forschungsprojekt „Corroding the social? An empirical evaluation of the relationship between unemployment and social stratification in OECD countries (CORRODE)” verwendet, in welchem die Auswirkungen von Arbeitslosigkeit auf ökonomische Lebensstandards, demographische Prozesse sowie Bildungs-, soziale und politische Beteiligung in Nordamerika und Europa empirisch untersucht werden. Das Projekt wird von Mitte 2014-Mitte 2019 an der Professur für Sozialstruktur und Sozialpolitik durchgeführt werden.

Nähere Informationen zu den Programmen des ERC unter http://erc.europa.eu/


Aufsatz von Katharina Lutz in der Reihe „Work and Welfare“ erschienen

In der Reihe „Work and Welfare in Europe“ des Verlags Palgrave Macmillan ist ein Band zu „Childbearing, Women’s Employment and Work-Life Balance Policies in Contemporary Europe“ erschienen, der einen Artikel von Katharina Lutz, Mandy Boehnke, Johannes Huinink und Silke Tophoven enthält. Die Autoren gehen in dem Beitrag der Frage nach, wie sich die deutschen Vereinbarkeitspolitiken auf Fertilitätsintentionen in Ost- und Westdeutschland auswirken.

Zur Homepage des Verlags:

http://www.palgrave.com/products/title.aspx?pid=527663


Neuer Aufsatz von Katharina Lutz

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und der Sozialisation ist der Artikel „Die Bedeutung der Erfahrungen mit dem ersten Kind für die Intention zur Familienerweiterung“ von Katharina Lutz, Petra Buhr und Mandy Boehnke erschienen. Der Artikel untersucht die Faktoren, die die Intention zum zweiten Kind beeinflussen und zeigt beispielsweise, dass der Einfluss der Erfahrungen mit dem ersten Kind auf die Intention zum zweiten geschlechtsspezifisch variiert.

Zur Mitarbeiterseite von Katharina Lutz
Link zum Aufsatz auf der Seite der Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und der Sozialisation


Neuer Aufsatz von Jan Brülle

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift für Soziologie ist der Artikel "Unterschiede in den Arbeitsmarktchancen von atypisch Beschäftigten: Effekte von Beschäftigungsformen oder Erwerbspräferenzen?" von Jan Brülle erschienen. Der Aufsatz zeigt, wie unterschiedlich befristete Beschäftigung, Teilzeitbeschäftigung, Leiharbeit und geringfügige Beschäftigung von den Unternehmen genutzt werden und welche Folgen das für die Chancen der Arbeitnehmer hat, ein Normalarbeitsverhältnis zu finden.

Zur Mitarbeiterseite von Jan Brülle
Direkt zum Aufsatz auf der Seite der ZfS


Markus Gangl zum Mitglied der Leopoldina gewählt

Prof. Dr. Markus Gangl wurde vom Präsidium der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina zum Mitglied der Akademie gewählt. Die Leopoldina gehört zu den ältesten ohne Unterbrechung existierenden Gelehrtengesellschaften weltweit und erfüllt seit 2008 die Funktion der Nationalen Akademie der Wissenschaften. Die Wahl erfolgt auf Vorschlag namhafter Kolleginnen und Kollegen und gilt als hohe Auszeichnung. Markus Gangl wird zukünftig als eines von aktuell 33 Mitgliedern der Sektion „Ökonomik und Empirische Sozialwissenschaften“ angehören.

Nähere Informationen zur Leopoldina unter http://www.leopoldina.org/de/home/