Prof. Dr. Hans-Jürgen Puhle

Lebenslauf Hans-Jürgen Puhle

Prof. Dr. Hans-Jürgen Puhle - Curriculum Vitae  
  • 1940 geb. in Neumarkt (Schlesien)
  • 1960-1965 Studium der Geschichte, Politikwissenschaft, Soziologie und Philosophie in Tübingen, Marburg und an der Freien Universität Berlin
  • 1965 Promotion zum Dr. phil., Freie Universität Berlin
  • 1966-1968 Direktor des Lateinamerikanischen Sozialforschungsinstituts (ILDIS) in Santiago de Chile
  • 1968-1973 Wiss. Assistent am Historischen Seminar der Universität Münster
  • 1973 Habilitation an der Philosophischen Fakultät der Universität Münster; Venia legendi für Neuere Geschichte und Politikwissenschaft
  • 1973-1978 Dozent und (ab 1976) Professor für Neuere Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Münster
  • 1978-1990 Professor für Allgemeine Geschichte an der Universität Bielefeld
  • 1981-1982 Dekan der Fakultät für Geschichtswissenschaft und Philosophie der Universität Bielefeld
  • seit 1990 Professor für Politikwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main (em. 2009)
  • 1999-2000 und 2006-2007 Dekan des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität
  • 1999-2009 Mitglied des Senats der Goethe-Universität

 

Fellowships und Gastprofessuren im Ausland:

  • John F. Kennedy Memorial Fellow, Harvard University (1970/71)
  • Leverhulme Fellow, Oxford University (1982)
  • Gastprofessuren u.a. an der Universidad de Chile in Santiago (1966-68), Cornell University (1976/77), Stanford University (1986/87), University of Tel Aviv (1988), FLACSO Buenos Aires (1991), Instituto Juan March, Madrid (1994), Harvard University (2009/10), Universitat Pompeu Fabra, Barcelona (2012), Universidad de la República, Montevideo (2014).

 

Mitherausgeber der Zeitschriften

  • Geschichte und Gesellschaft (1975-2011),
  • Iberoamericana (2000-2006),
  • Journal of Politics in Latin America (seit 2009)

der Reihen

  • Historische Perspektiven (1975-81),
  • Nordamerikastudien (seit 1990),
  • Edition Weltregionen (seit 2000),

und beratender Mitherausgeber des Statistical Abstract for Latin America (1980-1995).

 

Mitgliedschaften und weitere Tätigkeiten:

  • Mitglied des Joint Committee on Latin American Studies, Social Science Research Council u. American Council of Learned Societies, New York (1978‑81);
  • Mitglied des Committee on Southern Europe, SSRC u. ACLS, New York (1988-2000)
  • Mitglied des Sonderforschungsbereichs 177 der DFG: Sozialgeschichte des neuzeitlichen Bürgertums: Deutschland im internationalen Vergleich (Universität Bielefeld, 1986‑1991)
  • Leiter des Graduiertenkollegs 'Sozialgeschichte von Gruppen, Schichten, Klassen und Eliten', Universität Bielefeld (1988‑1990)
  • Sprecher des Arbeitskreises Sozialwissenschaftliche Forschung über Spanien und Portugal (1978-2000)
  • Mitglied des Direktoriums des Zentrums für Nordamerika-Forschung (ZENAF) der Universität Frankfurt (1990-2009)
  • Sprecher des Arbeitskreises Politikwissenschaft in der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien (1991-2001)
  • Mitglied des Beirats der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien (1996-2004)
  • Mitglied der Arbeitsgruppe Regionalstudien des Wissenschaftsrats (2003-2006)
  • Mitglied des Beirats der Stiftung Preussischer Kulturbesitz (2003-2012)
  • Vorsitzender des Wiss. Beirats des Ibero-Amerikanischen Instituts Berlin (2003-2012)
  • Mitglied des Wiss. Beirats 'Wege des Wissens. Transregionale Studien' des Wissenschaftskollegs zu Berlin (2004-2009)  
  • Mitglied der Jury des Transatlantischen Ideenwettbewerbs USable der Körber-Stiftung, Hamburg (1998-2012)
  • Mitglied der Expertenkommission ‚Den Wandel gestalten – Strategien der Entwicklung und Transformation‘ der Bertelsmann-Stiftung (seit 2000) sowie der Boards des Bertelsmann Transformation Index (BTI) und derSustainable Governance Indicators (SGI)
  • Mitglied des Advisory Board des Research Network on Interdependent Inequalities in Latin America desiguALdades.net, Berlin