Gastprofessur für kritische Gesellschaftstheorie

ab 01.04.2017: Daniel Loick


Profil des Arbeitsbereichs

Die Gastprofessur für kritische Gesellschaftstheorie dient der Vermittlung der historischen Dimensionen und der aktuellen Perspektiven kritischer Gesellschaftstheorie in der Tradition der Frankfurter Schule im Lehrangebot des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften.

Die Gastprofessur wird im jährlichen Wechsel vergeben.

Arbeitsgebiete von Daniel Loick

Meine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Politischen Philosophie und Ideengeschichte, der Rechts- und Sozialphilosophie sowie der Ethik. Zurzeit arbeite ich insbesondere an einer kritischen Theorie des Rechts und der Staatsgewalt sowie an einer Theorie der Politik von Lebensformen.

Mein Verständnis von kritischer Theorie ist interdisziplinär und schulenübergreifend: Es beinhaltet die Tradition der Frankfurter Schule ebenso wie Ansätze aus der poststrukturalistischen, feministischen oder postkolonialen Theoriebildung.


Aktuelles

Am 19./20.10. veranstalte ich gemeinsam mit Christoph Menke einen Workshop zum Thema "Staat und Revolution - nach Hundert Jahren".

__

Im Rahmen meines Seminars 'Beyoncé: Lemonade' im Sommersemester 2017 haben Studierende theoretische "Mixtapes" angefertigt, die nach und nach auf einem Blog veröffentlicht werden. Sie können den Blog abonnieren, um über neu veröffentlichte Arbeiten auf dem Laufenden zu bleiben!

__

Soeben ist erschienen: Juridismus. Konturen einer kritischen Theorie des Rechts.

__

Ich kann leider keine weiteren Abschlussarbeiten mehr betreuen!