Gastprofessur für kritische Gesellschaftstheorie

ab 01.04.2017: Daniel Loick


Profil des Arbeitsbereichs

Die Gastprofessur für kritische Gesellschaftstheorie dient der Vermittlung der historischen Dimensionen und der aktuellen Perspektiven kritischer Gesellschaftstheorie in der Tradition der Frankfurter Schule im Lehrangebot des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften.

Die Gastprofessur wird im jährlichen Wechsel vergeben.

Arbeitsgebiete von Daniel Loick

Meine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Politischen Philosophie und Ideengeschichte, der Rechts- und Sozialphilosophie sowie der Ethik. Zurzeit arbeite ich insbesondere an einer kritischen Theorie des Rechts und der Staatsgewalt sowie an einer Theorie der Politik von Lebensformen.

Mein Verständnis von kritischer Theorie ist interdisziplinär und schulenübergreifend: Es beinhaltet die Tradition der Frankfurter Schule ebenso wie Ansätze aus der poststrukturalistischen, feministischen oder postkolonialen Theoriebildung.


Aktuelles

Soeben sind erschienen: Der Missbrauch des Eigentums im August Verlag (2016) sowie Anarchismus zur Einführung im Junius Verlag (2017).