Dr. Rirhandu Mageza-Barthel

Nn9783319309835

Neuerscheinungen

Negotiating Normativity: Postcolonial Appropriations, Contestations and Transformation

Nikita Dhawan, Elisabeth Fink, Johanna Leinius and Rirhandu Mageza-Barthel (eds.)

New York: Springer, July 2016

'Geschlechtergerechtigkeit unter postkolonialen und post-konflikt Bedingungen?', in Aram Ziai (ed.) 2016. Postkoloniale Politikwissenschaft: Theoretische und empirische Zugänge. Bielefeld: 129-147.
'Tracing Women's Rights after Genocide: The Case of Rwanda', in Annick T.R. Wibben (ed.) 2016. Researching War: Feminist Methods, Ethics and Politics (Interventions Series). London: 147-166.

Scan_bild_magezabarthel2

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Goethe-Universität Frankfurt
Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften
Institut für Politikwissenschaft
Senckenberganlage 31
60629 Frankfurt am Main

Raum: Juridicum 858
Fon: +49 (0)69 798-25403
E-Mail: r.mageza@soz.uni-frankfurt.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung



VITA  |  FORSCHUNG   |   LEHRE   |   PUBLIKATIONEN  |  VORTRÄGE

VITA

WiSe 2016/17  

Gastprofessur, Institut für Internationale Entwicklung, Universität Wien

seit 2013   Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Projekt "Afrikas Asiatische Optionen" (AFRASO) am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main
2012   Promotion zur Dr. phil. mit einer Arbeit zum Thema "Women's Stake and the United Nations' Gender Norms in Rwanda's Post-Genocide Transformation Process"
2009 - 2012   Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Gender/ Postkoloniale Studien im Rahmen des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen"
2009   Gastforscherin am Primedia Chair for Holocaust and Genocide Studies der University of South Africa (UNISA), Südafrika
2006 - 2009   Stipendiatin im DFG-Graduiertenkolleg "Öffentlichkeiten und Geschlechterverhältnisse: Dimensionen von Erfahrung", Kassel/ Frankfurt
2003   Summer School "International Student Symposium on Negotiation and Conflict Resolution", Erasmus Universität Rotterdam/ The Institute for International Mediation and Conflict Resolution, Den Haag
2002 - 2005   Magistra-Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Amerikanistik an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Zertifikat Frauenstudien/Gender Studies des Cornelia Goethe Centrums
1998 - 2001   Bachelor-Studium der Politikwissenschaft und Geschlechterstudien an der University of Cape Town, Südafrika

FORSCHUNG 

Mitarbeiterin im Forschungsprojekt im Rahmen von AFRASO:

"Neue Ansätze transnationaler Geschlechterpolitik: Chinesisch-Afrikanische Kooperationen"

Chinas Engagement in Afrika umfasst in jüngster Zeit zunehmend den Bereich der transnationalen gesellschaftlichen Beziehungen. Ein zentrales Feld dieser Begegnungen und Aushandlungsprozesse ist die Frauenbewegungspolitik. Während deren Anfänge bereits auf die Weltfrauenkonferenzen in Nairobi (1985) und in Peking (1995) zurückgehen, die als Ausgangs- und Knotenpunkt auch aktueller transnationaler frauenpolitischer Praxen gelten, lassen sich derzeit parallel zu den Verschiebungen in der internationalen Ordnung auch Veränderungen der Formen und Muster transnationaler Gesellschafts- und Geschlechterpolitiken feststellen. Im Kontext der Forschung über neuere Süd-Süd-Beziehungen stellt dieses Projekt daher die Frage, wie innerhalb neuerer afrikanisch-chinesischer Kooperationen geschlechterpolitische Themen verhandelt werden.

Einen Fokus der Untersuchung bildet die All-China Women’s Federation (ACWF), die zentrale chinesische Frauenorganisation, die u.a. im Feld der Armutsbekämpfung ihre Kooperationen mit ihren afrikanischen Partnern intensiviert. In vergleichender Perspektive untersuchen wir die Beziehungen zwischen der ACWF und ihren jeweiligen Partnerorganisationen in Kenia und Äthiopien sowie deren Auswirkungen auf die sie umgebenden Kontexte staatlicher Geschlechterpolitik. Dabei interessieren uns vor allem die Vorstellungen von Geschlecht, Konzepte von Geschlechterverhältnissen und Ansätze der Geschlechterpolitik, die in diesen Prozessen verhandelt werden. Nicht zuletzt fragen wir auch danach, wie sich die neu entstehenden Netzwerke und Kooperationszusammenhänge zu den länger bestehenden Formen transnationaler Frauen- und Geschlechterpolitik in Verhältnis setzen.

Project information in English: "New Approaches to Transnational Gender Politics: Chinese-African Collaboration"

LEHRE

Sommersemester 2017

Protest, Widerstand oder Politikerneuerung? Zur Theorie und Praxis aktueller Sozialer Bewegungen in Südafrika
Seminar gemeinsam mit Prof. Dr. Uta Ruppert, 2SWS, Di 18-20 Uhr, PEG 1.G 165

Wintersemester 2016/17

Universität Wien: M.A. Internationale Entwicklung

Methoden der qualitativen Sozialforschung / Qualitative Research Methods

Rwanda’s Development(s) Revisited

Negotiating Multipolarity

Between Global Imperatives and Local Demands

Sommersemester 2016

Africa in World Politics/African World Politics
Seminar, 2SWS, Di 14-16 Uhr, PEG 1.G 092

Sommersemester 2015

(South) Africa and China - Politics and Perspectives
Seminar, 2SWS, Di 15-19 Uhr, NM 116

Sommersemester 2014

Zivilgesellschaft in Kenia und Äthiopien
Seminar, 2SWS, Di 18-20 Uhr, PEG 2.G 107

Wintersemester 2013/14

Gender Politics in Africa: International Dimensions
Proseminar, 2SWS, Di 16-18 Uhr, PEG 2.G 121

PUBLIKATIONEN 

Aufsätze

i.V. 'Ethiopia’s Asian Options', Insight on Africa: A Journal of Contemporary African Affairs (jointly with Sophia Thubauville and Frauke Eckl).

i.V. 'Introduction', in Feminist Perspectives on Security. Opladen (jointly with Antje Daniel, Melanie Richter-Montpetit, Tanja Scheiterbauer).

i.V. 'Bringing Transnationalism Back In – Understanding Gender Politics in Current South-South Interactions', in Uta Ruppert and Ross Anthony (eds.) Rethinking African-Asian Relationships. Basingstoke/New York: Palgrave (jointly with Uta Ruppert).

Under Review. 'Ethiopia’s Asian Options', Insight on Africa: A Journal of Contemporary African Affairs (jointly with Sophia Thubauville and Frauke Eckl).

2017. 'Beyond the State in Sino-African Relations? Locating Civil Society Interactions', in Arndt Graf and Azirah Hashim (eds.) New Interactions between Africa and Asia: New Cooperations and New Dependencies (Global Asia Series). Amsterdam: 103-131.

2016. 'Geschlechtergerechtigkeit unter postkolonialen und post-konflikt Bedingungen?', in Aram Ziai (ed.) Postkoloniale Politikwissenschaft: Theoretische und empirische Zugänge. Bielefeld: 129-147.

2016. 'Normative Legitimacy and Normative Dilemmas: Postcolonial Interventions', in Negotiating Normativity: Postcolonial Appropriations, Contestations and Transformations (jointly with Nikita Dhawan, Elisabeth Fink and Johanna Leinius). Cham/New York: 1-23.

2016. 'Tracing Women's Rights after Genocide: The Case of Rwanda', in Annick T.R. Wibben (ed.) Researching War: Feminist Methods, Ethics and Politics (Interventions Series). London: 147-166.

2015. 'Solange wir streiten, sind wir auf dem richtigen Weg!', Iz3w – Informationszentrum Dritte Welt Nr. 350: 2-4 (zusammen mit María do Mar Castro Varela und Albert Scherr).

2012. 'Asserting their Presence! Women's Quest for Transitional Justice in Post-Genocide Rwanda', in Buckley-Zistel, Susanne, Ruth Stanley (eds.) Gender in Transitional Justice (Governance and Limited Statehood Series). Basingstoke/New York: 163-190.

2009. 'Gleichheit oder Gleichgültigkeit? Vom Ende der Regenbogennation', femina politica. Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft 2/2009: 74-84 (gemeinsam mit Beatrix Schwarzer).

2008. 'International Norms: An Entry Ticket to Women's National Representation?' in Camus, Celine et al. (Hg.) Im Zeichen des Geschlechts: Repräsentationen, Konstruktionen, Interventionen. Königstein/Taunus: 171 – 185.

2007. 'Beyond the Merely Possible – Transnational Women's Movements Today/ Mehr als nur das Machbare – Aktuelle Ansätze transnationaler Frauenbewegungspolitik', femina politica. Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft 1/2007: 153-155.

2003. 'Petition of the Native and Coloured Women of the Province of the Orange Free State 1912', in Daymond, M. J. et al. (Hg.) Women Writing Africa: The Southern Region (The Women Writing Africa Project, Vol. 1). New York: 158-159.

Monographien

2015. Mobilizing Transnational Gender Politics in Post-Genocide Rwanda (Gender in a Global/Local World Series) Farnham/Burlington: Ashgate.

Herausgeberschaften

i.V. Feminist Perspectives on Security. Opladen (eds. jointly with Antje Daniel, Melanie Richter-Montpetit, Tanja Scheiterbauer).

2016. Negotiating Normativity: Postcolonial Appropriations, Contestations and Transformations (eds. jointly with Nikita Dhawan, Elisabeth Fink and Johanna Leinius). New York.

VORTRÄGE

07/2017   “A Gendered Perspective: South African Social Movements in African-Chinese Relations” Paper präsentiert im Rahmen des ISA-GSCIS Workshops “Exploring the Local in International Relations” der International Studies Association und der University of Havana, Havanna, Kuba. 
06/2017   “Instruments of Change - Addressing Women’s Representation before ‘Women, Peace and Security’” Paper präsentiert am Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien.
04/2017   “A Feminist Take on Transregionalization: Identifying Modes of Engagement in Sino-African Relations” Paper präsentiert auf der 6th Annual IFJP Conference  “Walking the Talk: Feminist Reflections on International Practices” South Asian University, New Delhi, India (gemeinsam mit Uta Ruppert).
02/2017   “Between Norms and Normativity: Transnational and Postcolonial Feminist Perspectives”. Paper präsentiert auf der  Tagung der International Studies Association “Understanding Change in World Politics”, Baltimore, USA (gemeinsam mit Johanna Leinius).
12/2016   “Prospects for Transnational Collaboration in Chinese-African Relations”, Paper präsentiert in der Global African Diaspora Research Studies (GADS) Seminar Series, Institut für Afrikawissenschaften, Universität Wien.
11/2016   “‘It Should Not Be Only Our Responsibility’ – Transnational Gender Politics in the Aftermath of Genocide”,  Paper präsentiert in der Vorlesungsreihe IE Talks, Institut für Internationale Entwicklung, Universität Wien.
10/2016   Politische Transformation – Transformationen des Politischen: Feministische Perspektiven und Interventionen“ (gemeinsam mit Antje Daniel, Melanie Richter-Montpetit und Tanja Scheiterbauer)
09/2016   “Of Borders, Voices and Choices – Challenges to Transregional Feminist Organizing Today” Paper präsentiert auf der Konferenz “African-Asian Encounters (III) Afrasian Transformations: Beyond Grand Narratives?” Goethe-Universität Frankfurt.
09/2016   “African Women's Movements Designing Visions for Change” Panel Convenor während The Nordic Africa Days “Gender and Change: Global Challenges for Africa?”, Uppsala Universität, Schweden (gemeinsam mit Antje Daniel).
09/2016   “Can ‘Sisters’ become ‘Friends’? On Changing African Gender Politics”. Paper präsentiert bei The Nordic Africa Days “Gender and change: global challenges for Africa?”, Uppsala Universität, Schweden.
06/2016   Ending Violence Against Women in Africa: Progress and Challenges”. Roundtable-Teilnehmerin, Global Economic Governance Programme am Blavatnik School of Government, University College Oxford, University of Oxford.
09/2015   „Vorsicht Sicherheit! Legitimationsprobleme der Ordnung von Freiheit“. Mitorganisatorin des Arbeitskreises „Politik und Geschlecht“ auf dem 26. wissenschaftlichen Kongress der DVPW, Universität Dusiburg-Essen.
08/2015   „Ethiopia’s Asian Options“. Panelorganisatorin auf der 19th International Conference of Ethiopian Studies (ICES) “Ethiopia - Diversity and Interconnections through Space and Time”, University of Warsaw, Polen.
07/2015   “Towards a New Gender Politics: African Women’s Movements & their Afro-Asian Encounters”. Paper präsentiert auf der European Conference on African Studies (ECAS) Tagung “Collective Mobilisations in Africa: Contestation, Resistance, Revolt”, Sorbonne Universität Paris, Frankreich.
07/2015   “Decolonizing Epistemologies, Methodologies and Ethics: Postcolonial-Feminist Interventions” Roundtable-Teilnehmerin, Frankfurt Research Center for Postcolonial Studies, Goethe Universität Frankfurt.
03/2015   “From Sisterhood to Friendship: African Women’s Movements in Chinese-African Relations”, Paper präsentiert auf der Tagung “Re-Thinking African-Asian Relationships: Changing Realities – New Concepts" Kapstadt, Südafrika.
03/2015   “Zur Politik chinesisch-afrikanischer Beziehungen”. Paper präsentiert während der Lehrer_innenfortbildung „Afrika, Asien und wir? AFRASO macht Schule!“ Entwicklungs- und Globalisierungsprozesse aus unterschiedlichen Perspektiven, Goethe Universität Frankfurt.
02/2015   “From the Margins to the Centre? New Perspectives on Sino-African Relations“. Paper präsentiert auf der Tagung der International Studies Association “Global IR and Regional Worlds: A New Agenda for International Studies”, New Orleans, USA.
02/2015   "Feminist Methodologies for Studying Women, Violence & War". Roundtable-Teilnehmerin auf der International Studies Association “Global IR and Regional Worlds: A New Agenda for International Studies”, New Orleans, USA.
12/2014   "Gender(ed) Matters: Revisiting Chinese-African Relations". Paper präsentiert bei The 2014 Chinese in Africa/Africans in China (CA/AC) Conference. Jinan University, China.
11/2014   "Geschlechtergleichheit ohne Frauenquote? Erfahrungen aus Ruanda", Vortrag. Frauennotruf Mainz in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz.
06/2014   “South-South Cooperation in Gender Politics: Trans-Regionalization as an Alternative Option for Sub-Saharan Africa”, Panel Chair gemeinsam mit Prof. Dr. Uta Ruppert, ZUKUNFT AFRIKA – Tagung der VAD, Universität Bayreuth.
06/2014   "'Beijing Created a War between the Sexes' – Transnational Gender Politics in Rwanda after '94", Vortrag im Rahmen des Afrika-Kolloquiums, Seminar für Afrikawissenschaften, HU Berlin.
03/2014   “What’s Civil Society Got to Do with It? Beyond the State in Sino-African Relations”, Paper präsentiert bei der AFRASO-AADUN Konferenz African-Asian Ecounters (I) New Cooperations – New Dependencies, Kuala Lumpur.
04/2013   “Revisiting A Contested Terrain: The Negotiation of International Gender Norms in Rwanda”: Paper präsentiert bei der ISA Annual Convention “The Politics of International Diffusion: Regional and Global Dimensions”, San Francisco.
04/2013   “International Gender Norms: Negotiated Solutions in the Global South”: Paper präsentiert bei der ISA Annual Convention “The Politics of International Diffusion: Regional and Global Dimensions”, San Francisco.
02/2013   "Neue Ansätze zivilgesellschaftlicher Geschlechterpolitik: Chinesisisch-afrikanische Kooperationen zur Bekämpfung von Frauenarmut", Vortrag auf der AFRASO-Eröffnungsfeier, Goethe-Universität.