Frauke Eckl

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Goethe-Universität Frankfurt
Fachbereich Gesellschaftswissenschaften
Institut für Politikwissenschaft
Senckenberganlage 31
60629 Frankfurt am Main

Raum: Juridicum 861
Fon: +49 (0)69 798-25404
E-Mail: f.eckl@em.uni-frankfurt.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung



VITA  |  FORSCHUNG | VORTRÄGE | ARBEITSSCHWERPUNKTE

VITA

seit 2013   Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Projekt "Afrikas Asiatische Optionen" (AFRASO) am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main
2011 - 2013   Wissenschaftliche Hilfskraft am Cornelia Goethe Centrum für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
2006 - 2011   Studium der Politikwissenschaft, Sozialpsychologie, Soziologie und Pädagogik an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

FORSCHUNG 

Mitarbeiterin im Forschungsprojekt im Rahmen von AFRASO:

"New Approaches to Negotiating Development: South Korean-African Interactions"

VORTRÄGE

08/2015: “South Korean-Ethiopian Interactions”. Vortrag auf der 19th International Conference of Ethiopian Studies (ICES) “Ethiopia - Diversity and Interconnections through Space and Time”, University of Warsaw, Polen

08/2015: „Ethiopia’s Asian Options“. Panelorganisatorin auf der 19th International Conference of Ethiopian Studies (ICES) “Ethiopia - Diversity and Interconnections through Space and Time”, University of Warsaw, Polen (zusammen mit Rirhandu Mageza-Barthel und Sophia Thubauville)

07/2015: “Living and Breathing Best Practices? South Korean Development Experiences in Ethiopian Higher Education”. Vortrag im Rahmen der European Conference on African Studies (ECAS) Tagung “Collective Mobilisations in Africa: Contestation, Resistance, Revolt”, Sorbonne Universität Paris, Frankreich.

03/2015: „From “Asian Values“ to “Asian Experiences“? What is special about South Korean  Development Cooperation in Africa? “. Vortrag im Rahmen der 2. Internationalen AFRASO-Konferenz “African-Asian Encounters (II): Re-Thinking African-Asian Relationships: Changing Realities – New Concepts”, Kapstadt, Südafrika (zusammen mit Uta Ruppert, Joanna Elfving-Hwang und Diana Krämer)

03/2015: „Ein Vorbild gelungener Modernisierung? Südkoreanische Bildungsprojekte in Äthiopien“. Vortrag im Rahmen der LehrerInnen-Fortbildung „Afrika, Asien und wir? – AFRASO macht Schule! Entwicklungs- und Globalisierungsprozesse aus unterschiedlichen Perspektiven“, Goethe-Universität Frankfurt

03/2014: “Development Cooperation as a New Avenue for Communication: The South Korean Development Experience and Its Practice in Africa Today”. Vortrag auf der 1. Internationalen AFRASO-Konferenz “African-Asian Ecounters (I) New Cooperations – New Dependencies”, Kuala Lumpur, Malaysia (zusammen mit Uta Ruppert)

ARBEITSSCHWERPUNKTE

  • Kultur und Entwicklung; Bildung und Entwicklung
  • (Neue) Interaktionen und Verhandlungsebenen im Entwicklungsdiskurs
  • Süd-Süd-Kooperationen (insbesondere Afrika südlich der Sahara, Südkorea)
  • Entwicklungstheorie und Entwicklungspolitik