Prof. Dr. Ferdinand Sutterlüty - Publikationen

Bücher und Bände


Aufsätze in Zeitschriften (Auswahl)

  • Fallstricke situationistischer Gewaltforschung, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Jg. 14, H. 2, 2017, S. 139–155.
  • Prekäre Autonomie – Kinderrechte zwischen Selbstbestimmung und Fürsorge, in: Berliner Debatte Initial, Jg. 28, H. 2, 2017, S. 32–45 (mit Sarah Mühlbacher).
  • Normative Paradoxes of Child Welfare Systems: An Analysis with a Focus on Germany, in: International Journal of Children’s Rights, Vol. 25, No. 1, 2017, pp.196–230.
  • Briefwechsel der Herausgeber über die Rede vom »Bösen«. Statt eines Editorials, in: psychosozial, Jg. 39, H. 144, 2016: Masken des Bösen, hg. von Rolf Haubl und Ferdinand Sutterlüty, S. 5–16 (mit Rolf Haubl).
  • The Role of Religious Ideas: Christian Interpretations of Social Inequalities, in: Critical Sociology, Vol. 42, No. 1, 2016, pp. 33‒48.
  • Die Waffen der Schwachen. Widerstandskulturen im Werk von James C. Scott, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Jg. 11, H. 1, 2014, S. 131–146.
  • The Hidden Morale of the 2005 French and 2011 English Riots, in: Thesis Eleven, Vol. 121, No. 1, 2014, pp. 38‒56.
  • Einleitung zum Stichwort »Aufruhr und Protest«, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Jg. 10, H. 2, 2013, S. 59–61.
  • Riots ‒ moralische Eskalationen?, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Jg. 10, H. 2, 2013, S. 3–23.
  • Aufstand der Gleichen? Riots in Frankreich und England, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, Jg. 2, H. 4, 2013, S. 29–33.
  • Einleitung zum Stichwort »Postsäkularismus?«, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Jg. 8, H. 2, 2011, S. 65–67.
  • Normative Paradoxien der Gegenwart – eine Forschungsperspektive, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Jg. 8, H. 1, 2011, S. 67–85 (mit Axel Honneth).
  • The Paradox of Ethnic Equality, in: Archives Européennes de Sociologie / European Journal of Sociology, Vol. 51, No. 1, 2010, pp. 33–53.
  • Understanding Youth Violence: Rationality and its Limits, in: Illinois Child Welfare, Vol. 5, No. 1, 2009–2010, pp. 47–64.
  • Jugend und Gewalt, in: Ethik & Unterricht, Jg. 19, H. 2, 2009, S. 6–10.
  • The Genesis of Violent Careers, in: Ethnography, Vol. 8, No. 3, 2007, pp. 267–296.
  • Gewalt und suspendierte Handlungsrationalität, in: Trauma & Gewalt, Jg. 1, H. 1, 2007, S. 12–23.
  • Bashing the Migrant Climbers: Interethnic Classification Struggles in German City Neighborhoods, in: International Journal of Urban and Regional Research, Vol. 30, No. 4, 2006, pp. 798–815 (with Sighard Neckel).
  • Wer ist was in der deutsch-türkischen Nachbarschaft?, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Nr. 40–41, 2006: »Integration – Desintegration«, S. 26–34.
  • The Belief in Ethnic Kinship: A Deep Symbolic Dimension of Social Inequality, in: Ethnography, Vol. 7, No. 2, 2006, pp. 179–207.
  • Blutsbande. Ethnische »Verwandtschaft« als Tiefendimension sozialer Ungleichheit, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Jg. 3, H. 1, 2006, S. 36–70.
  • Dynamik der Gewalt. Wie Ohnmachtsgefühle sich in einen Machtrausch verkehren können. Der Fall der Neuköllner Rütli-Schule, in: Die Zeit, Nr. 15 vom 6. April 2006, S. 49.
  • Türkische Tüchtigkeit und deutsche Dissozialität. Negative Klassifikationen in urbanen Nachbarschaften, in: Soziale Probleme, Jg. 16, H. 1, 2005, S. 25–48.
  • Übernahmegerüchte. Klassifikationskämpfe zwischen türkischen Aufsteigern und ihren deutschen Nachbarn, in: Leviathan, Jg. 33, H. 2, 2005, S. 182–204 (mit Ina Walter).
  • Ist Gewalt rational?, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Jg. 1, H. 1, 2004, S. 101–115.
  • Was ist eine »Gewaltkarriere«?, in: Zeitschrift für Soziologie, Jg. 33, H. 4, 2004, S. 266–284.
  • Was die Erfahrung der Gewalt erklärt, in: Stimmen der Zeit, Jg. 128, H. 11, 2003, S. 723–735.
  • Intrinsische Gewaltmotive bei jugendlichen Tätern, in: Handlung, Kultur, Interpretation. Zeitschrift für Sozial- und Kulturwissenschaften, Jg. 11, H. 2, 2002, S. 242–260.
  • Gewalterfahrung als Motiv. Gespräche mit jugendlichen Tätern, in: Kursbuch, H. 147, 2002: »Gewalt«, S. 106–118.
  • Kreisläufe der Gewalt und der Missachtung. Die familiären Wurzeln jugendlicher Gewaltkarrieren, in: Mitteilungen des Instituts für Sozialforschung, H. 12, 2001, S. 119–156.


Aufsätze in Sammelwerken (Auswahl)

  • What the Situation Explains: On Riotous Violence, in: Daniel Ziegler, Marco Gerster and Steffen Krämer (eds): Framing Excessive Violence: Discourse and Dynamics. Basingstoke: Palgrave Macmillan 2015, pp. 59‒79.
  • Wer war zuerst da? Zur Dynamik ethnischer Konflikte nach Norbert Elias und John L. Scotson: »Etablierte und Außenseiter«, in: Julia Reuter und Paul Mecheril (Hg.): Schlüsselwerke der Migrationsforschung. Pionierstudien und Referenztheorien. Wiesbaden: Springer VS 2015, S. 231–244 (mit Manuela Freiheit).
  • Christliche Deutungen sozialer Ungleichheit, in: Oliver Berli und Martin Endreß (Hg.): Wissen und soziale Ungleichheit. Weinheim und Basel: Beltz Juventa 2013, S. 126‒148.
  • La parenté ethnique et les liens du sang. Une dimension symbolique fondamentale de l’inégalité sociale en Allemagne, in: Johanne Charbonneau et Nathalie Tran (dir.): Les enjeux du don de sang dans le monde. Entre altruisme et solidarités, universalisme et gestion des risques. Rennes: Presses de l’École des Hautes Études en Santé Publique 2012, p. 307‒330.
  • Gewalt um ihrer selbst willen? Intrinsische Tatmotive bei Jugendlichen, in: Jutta Ecarius und Marcel Eulenbach (Hg.): Jugend und Differenz. Aktuelle Debatten der Jugendforschung. Wiesbaden: Springer VS 2012, S. 225‒244.
  • Religion in sozialen Inklusions- und Exklusionsprozessen, in: Kurt Appel, Christian Danz, Richard Potz, Sieglinde Rosenberger und Angelika Walser (Hg.): Religion in Europa heute. Sozialwissenschaftliche, rechtswissenschaftliche und hermeneutisch-religionsphilosophische Perspektiven. Göttingen: Vienna University Press bei V&R unipress 2012, S. 41–65.
  • Artikel »Gewalt«, in: Martin Hartmann und Claus Offe (Hg.): Politische Theorie und Politische Philosophie. Ein Handbuch. München: Beck 2011, S. 205–207.
  • Negative Klassifikationen und ethnische Ungleichheit, in: Marion Müller und Dariuš Zifonun (Hg.): Ethnowissen. Soziologische Beiträge zu ethnischer Differenzierung und Migration. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2010, S. 217–235 (mit Sighard Neckel).
  • Markt der Nächstenliebe, in: Ferdinand Sutterlüty und Peter Imbusch (Hg.): Abenteuer Feldforschung. Soziologen erzählen. Frankfurt a. M. und New York: Campus 2008, S. 79–96.
  • Entstehung und Verlauf von Gewaltkarrieren im Jugendalter, in: Achim Schröder, Helmolt Rademacher und Angela Merkle (Hg.): Handbuch Konflikt- und Gewaltpädagogik. Verfahren für Schule und Jugendhilfe. Schwalbach/Ts.: Wochenschau 2008, S. 59–71.
  • Negative Klassifikationen und die symbolische Ordnung sozialer Ungleichheit, in: Sighard Neckel und Hans-Georg Soeffner (Hg.): Mittendrin im Abseits. Ethnische Gruppenbeziehungen im lokalen Kontext. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2008, S. 15–25 (mit Sighard Neckel).
  • Einführung zum Abschnitt »Ausgrenzungen und Ungleichheiten«, in: Wilhelm Heitmeyer und Peter Imbusch (Hg.): Integration – Desintegration. Ein Reader zur Ordnungsproblematik moderner Gesellschaften. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2008, S. 389–395.
  • Lerntheoretische Fehlschlüsse in Aggressionsforschung und Gewaltprävention, in: Mario Gollwitzer, Jan Pfetsch et al. (Hg.): Gewaltprävention bei Kindern und Jugendlichen. Aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Praxis. Göttingen: Hogrefe 2007, S. 75–88.
  • Negative Klassifikationen. Konflikte um die symbolische Ordnung sozialer Ungleichheit, in: Wilhelm Heitmeyer und Peter Imbusch (Hg.): Integrationspotenziale einer modernen Gesellschaft. Analysen zu gesellschaftlicher Integration und Desintegration. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2005, S. 409–428 (mit Sighard Neckel).
  • Gewaltaffine Interpretationsregimes. Situationsdefinitionen gewalttätiger Jugendlicher, in: Christoph Liell und Andreas Pettenkofer (Hg.): Kultivierungen von Gewalt. Beiträge zur Soziologie von Gewalt und Ordnung. Würzburg: Ergon 2004, S. 85–108.
  • Wie werden Jugendliche zu Gewalttätern? Theoretische Perspektiven und ein Fallbeispiel, in: Jan Koehler und Sonja Heyer (Hg.): Anthropologie der Gewalt. Chancen und Grenzen der sozialwissenschaftlichen Forschung. Berlin: Verlag für Wissenschaft und Forschung 1998, S. 27–47.