Abteilung Mikrosoziologie, Sozialpsychologie und Kultur

Selbstdarstellung

Wie kommt die Gesellschaft ins Subjekt? Wie werden soziokulturelle Ordnungen praktisch hervorgebracht, stabilisiert, verändert? Wie erwachsen kollektive Sinnhorizonte zu Selbstverständlichkeiten? Wie ist das Paradox zu erklären, dass Akteure und Gruppen erst hervorbringen, was ihnen später als alternativlos erscheint?

Gemeinsames Anliegen der Mitglieder des Schwerpunktes ist die Analyse der Mikrofundierungen und psychosozialen Effekte von Vergesellschaftung. Damit geraten soziale Situationen, Interaktionsordnungen und institutionelle Praktiken als auch Prozesse der Subjektivierung, Identitätsbildung und Sozialisation in den Fokus. Wir reduzieren dabei gesellschaftliche Re-Produktion nicht auf intentionales, zweckrationales oder kalkuliertes Handeln. Vielmehr rechnen wir hier mit einer ganzen Bandbreite von Wissensformen und Involvierungen, die Unbewusstes  ebenso einschließt, wie implizites, körperliches Wissen und reflexives Know-How. Mikrosoziologie und Sozialpsychologie vereinen konzeptionelle, theoretische und methodologische Grundlegungen, die interpretative, praxeologische und strukturale Ansätze ebenso einschließen, wie postkoloniale, kultur- und ideologiekritische Analytiken.

Die Abteilung setzt sich zum Ziel, in Forschung wie Lehre, die vielfältigen Dimensionen einer beobachtbaren und erfahrbaren Sozialität auf die Horizonte gesellschaftlicher Verhältnisse und Umbrüche zu beziehen. Der Diskurszusammenhang von Mikrosoziologie und Sozialpsychologie vermag derart die großen Erzählungen der Sozial- und Kulturtheorien, wie ihrer Gegenwartsdiagnosen herauszufordern. Es ist kein Zufall, dass die wichtigen sozialtheoretischen Innovationen der letzten Jahrzehnte – Stichworte sind hier der „linguistic turn“, der „interpretative Turn“, der „praxeologische Turn“ – maßgeblich aus der Mikrosoziologie und -analytik hervorgingen.

Sprecher der Abteilung: Prof. Dr. Ferdinand Sutterlüty

‎Mitglieder in alphabetischer Reihenfolge:

Prof. Dr. Tilman Allert, Tina Breidenich, Dominik FeithDr. Sabine Flick, PD Dr. Matthias Jung, Annette Hilscher, Dr. Cagri Kahveci, Dr. Elifcan KaracanProf. Dr. Vera KingMartina KolanoskiProf. Dr. Kira KosnickDr. phil. Jan Lohl, Sarah Mühlbacher, Dr. Onur Suzan Nobrega, Simone Rassmann, Dr. Andy Reymann, Jan Schank, Prof. Dr. Thomas Scheffer, Julia Schreiber‎, Maike Stenger, Christian Sombetzki, Dr. des Vanessa Thompson, Victor Toom, Prof. Dr. Ferdinand Sutterlüty, Dr. Claudia Willms,