Antrag auf Annahme als Doktorand_in

Nun können Sie einen Antrag auf Annahme als Doktorand_in stellen, der vom Promotionsausschuss geprüft wird.

Im Antrag auf Annahme sind anzugeben:

  • Promotionsschwerpunkt (Soziologie, Politikwissenschaft, Didaktik der Sozialwissenschaften)
  • Betreuer/in der Dissertation
  • Einverständniserklärung des/der Betreuers/in durch Unterschrift inklusive einer kurzen Stellungnahme des/der Betreuers/in zum Exposé
  • Sofern Ihr/Ihre Betreuer/in Angehörige/r des Fachbereichs und nicht Mitglied ist, muss bereits beim Antrag ein/e Zweitgutachter/in, der/die Mitglied des Fachbereichs ist, angegeben werden
  • Erklärung, ob frühere Promotionsverfahren erfolglos geblieben sind

Nur vollständig ausgefüllte Anträge können entgegengenommen werden.

Checkliste Antrag auf Annahme als Doktorand_in

  • Ausgefüllter Antrag
  • Einverständniserklärung des Betreuers/der Betreuerin durch Unterschrift inklusive einer kurzen Stellungnahme des Betreuer/der Betreuerin
  • eine Kopie aller Hochschulabschlusszeugnisse und der Urkunden, einschließlich Diploma Supplement, sofern vorhanden
  • falls es sich um einen ausländischen Hochschulabschluss handelt (vgl. § 3 Abs. 4 PromotionsO, ist ein Antrag auf Prüfung des Hochschulabschlusses zu stellen und zwar mit einem Antragsformular, das ebenfalls auf der oben genannten Internetadresse zu finden ist
  • die Darstellung des Dissertationsprojektes (Exposé) in Papierform sowie in elektronischer Form per Mail

Mögliche Entscheidungen des Promotionsausschusses und weiteres Procedere:

Der Promotionsausschuss kann dem Antrag auf Aufnahme als Doktorand_in

  • zustimmen
  • zustimmen mit Auflagen
  • befristete Annahme für 1 Jahr
  • zurückstellen


Termine:

Der Antrag kann jeweils bis zum 15. Januar, 15. März, 15. Juni und 15. September eines Jahres
eingereicht werden.

Die Entscheidung über die Annahme wird dem/der Antragsteller_in in der Regel innerhalb von 2 Wochen nach der Ausschusssitzung mitgeteilt.