FAQ / Häufige Fragen zum Studium am Fachbereich 03

Allgemeine Fragen zum Studium

Lehrformen und Lehrveranstaltungen

Module und Modulabschlussprüfungen

Nebenfächer (nur Bachelorstudierende)

Praktika und Ausland

Studienabschluss und Abschlussarbeiten

Fragen zu einzelnen Studiengängen


Allgemeine Fragen zum Studium

Was sind Credit Points (CP) und wofür stehen sie?

Credit Points sind ein quantitatives Maß des studentischen Arbeitsaufwandes. 1 CP steht für 30 Stunden Arbeitsaufwand.

Der Arbeitsaufwand umfasst neben der Anwesenheit in Veranstaltungen auch das Vor- und Nachbereiten der Sitzungen und das Vorbereiten von Prüfungen. Anwesenheit und Vor- und Nachbereitung stehen in einem Verhältnis von 1:2. Eine Veranstaltung mit 2 Semesterwochenstunden (SWS) braucht demnach 4 SWS Vor- bzw. Nachbereitung.

▲ nach oben

Was ist OLAT?

OLAT (Online Learning and Training) ist eine Lern-Plattform und ein Open Source Lernmanagement-System (LMS) für interaktives Lernen und Arbeiten an der Goethe-Universität. Lehrende richten hier virtuelle Seminarräume ein, in denen Studierenden begleitend zu den (Pro-)Seminaren Skripte sowie interaktive Lernmodule zur Verfügung stehen. Außerdem können Lehrende hier Aufgaben verteilen und Arbeitsgruppen in Foren oder Chats betreuen. Auch Tests können über OLAT abgelegt werden.

Die Anmeldung erfolgt unter: https://olat.server.uni-frankfurt.de/olat/dmz/. Zur Anmeldung wird ein HRZ Account benötigt. Die Anmeldedaten entsprechen den HRZ Zugangsdaten.

Ein Benutzerhandbuch kann hier online eingesehen

▲ nach oben

Was bedeutet N.N.?

N.N. ist die Abkürzung von „nomen niminandum“ und bedeutet „noch zu nennender Name“. Diese Abkürzung wird im Vorlesungsverzeichnis eingesetzt, wenn die/der Veranstaltungsleiter_in noch nicht fest steht.

▲ nach oben

Was bedeutet c.t. und was s.t.?

c.t.: ausgeschrieben „cum tempore“ bedeutet, dass die Veranstaltung eine Viertelstunde später anfängt als angegeben.

s.t.: ausgeschrieben „sine tempore“ bedeutet, dass die Veranstaltung genau zur genannten Zeit anfängt.

▲ nach oben

Was bedeutet Semesterwochenstunde (SWS)?

Die Stunden, die jede Woche in der Vorlesungszeit in Lehrveranstaltungen verbracht werden, ist die SWS-Anzahl. 1 SWS ist eine Zeiteinheit von 45 Minuten.

▲ nach oben

Was sind Reader/Skripte?

Reader sind Textsammlungen zu Veranstaltungen. Skripte sind stichpunktartige Zusammenfassungen der Veranstaltungen. Wo man sie bekommt, wird am Anfang einer Veranstaltung bekannt gegeben. Oft liegen sie schon gebunden bei einem der Copy-Shops aus, sonst müssen sie beim Copy-Shop bestellt werden.

▲ nach oben

Was ist ein Handapparat?

Ein Handapparat ist die Zusammenstellung von Pflichtlektüre, weiterführender Literatur und eventuellen Kopiervorlagen für ein Seminar in der Bibliothek. Bücher, die in einem Handapparat stehen, dürfen nur kurz zum Kopieren ausgeliehen werden.

▲ nach oben



Lehrformen und Lehrveranstaltungen

Welche Veranstaltungsformen gibt es?

  • Propädeutikum: Einführungsveranstaltung für Studienanfänger_innen, die einen Überblick über den Studiengang gewähren soll. Das Propädeutikum findet als Vorlesung mit obligatorischer wöchentlicher Übung statt. Zusätzlich können Sie bei Interesse noch ein inhaltliches Tutorium besuchen.
  • Vorlesung: Vortrag einer Lehrperson von 60 - 70 Minuten Dauer. Im Anschluss erfolgt meist eine Diskussion.
  • (Pro)Seminare sind Veranstaltungen, in denen Studierende über gelesene Texte diskutieren. Häufig dienen Referate von Studierenden als Einstieg, welche anschließend unter Moderation der Lehrperson diskutiert werden.
  • Tutorien: In Tutorien ist die Anzahl der Studierenden geringer und die inhaltliche Arbeit aufgrund der kleineren Gruppe intensiver möglich. Tutorien sind meist angegliedert an Vorlesungen und Proseminare und werden von fortgeschrittenen Studierenden geleitet. Hier erfolgen auch Hilfestellungen zum wissenschaftlichen Arbeiten.
  • Autonome Tutorien sind von Studierenden selbstorganisierte Tutorien zu selbst ausgewählten Themen. Es handelt sich meist um gesellschaftswissenschaftliche Themen, die nicht oder kaum am Fachbereich repräsentiert werden.
  • Kolloquium: Veranstaltung zur Vorbereitung und Begleitung von Abschlussarbeiten.

▲ nach oben

Was ist der Unterschied zwischen einem Seminar und einen Proseminar?

In Proseminaren wird der Lernstoff unter aktiver Beteiligung der Studierenden gestaltet. Dies geschieht u.a. in Form von Referaten, Gruppenarbeiten und Diskussionen.

Seminare sind fortgeschrittene Lehrveranstaltungen zu speziellen Themen, die intensives Selbststudium und eigene Forschungsarbeit verlangen. Seminare werden von Masterstundierenden besucht.

▲ nach oben

Kann ich in einem Bachelorstudiengang auch Seminare statt Proseminare belegen?

Seminare sind fortgeschrittene Veranstaltungen für Masterstudierende und eignen sich deshalb nicht für Bachelorstudierende. Sie dürfen deshalb in der Regel keine Seminare anstelle von Proseminaren besuchen.

Ausnahme: In den BA-Studiengängen Politikwissenschaft und Soziologie belegen im Modul „Spezialisierung“ auch Bachelorstudierende Seminare.

▲ nach oben

Kann ich statt Proseminare auch Vorlesungen belegen?

Soweit es hochschuldidaktisch vertretbar erscheint, kann anstelle eines Proseminars auch eine Vorlesung angeboten werden. Für die Modulleistung bestehen keine Unterschiede zu Proseminaren. An Vorlesungen können Sie somit auch teilnehmen, wenn diese im Vorlesungsverzeichnis für ein Modul vorgesehen sind.

▲ nach oben

Wie melde ich mich für Veranstaltungen an?

Siehe Seite "Anmeldung zu Lehrveranstaltungen".

▲ nach oben

Wie erstelle ich einen Stundenplan?

Siehe Screencast auf Youtube.

▲ nach oben

Was gibt es zu beachten, wenn ich eine Veranstaltung für ein weiteres Modul öffnen lassen möchte?

Die Öffnung einer Lehrveranstaltung für weitere Module kann nur mit dem dafür bereitgestellten Formblatt beantragt werden. Nachdem alle erforderlichen Abschnitte ausgefüllt wurden, muss das Formular an die jeweiligen Studiengangsverantwortlichen weitergegeben werden, welche die inhaltliche Entscheidung treffen (siehe für eine genauere Anleitung die Beschreibung auf unserer Webseite). So bald wie möglich werden dann die geöffneten Veranstaltungen auf der Webseite veröffentlicht.

Zu beachten sind jedoch einige formelle Ausschlusskriterien: es können nur Öffnungen für Veranstaltungen des Fachbereichs 03 beantragt werden. Ausnahmen gelten für den Master Politische Theorie. Auch muss geprüft werden, welcher Veranstaltungstyp laut Studienordnung für das jeweilige Modul vorgesehen ist und ob die gewählte Veranstaltung damit übereinstimmt. So können zum Beispiel Proseminare nicht für einen Masterstudiengang geöffnet werden. Schließlich kann eine Veranstaltung nur für maximal drei Module innerhalb eines Studiengangs geöffnet werden.

▲ nach oben



Module und Modulabschlussprüfungen

Was muss ich im ersten Semester beachten?

Sie müssen sich im Laufe des ersten Semesters für die Bachelor- bzw. Masterprüfung anmelden, indem Sie das Formular Anmeldung zu Modulprüfungen (PDF) beim Prüfungsamt des Fachbereichs 03 abgeben. Mit diesem Formular wird Ihr Prüfungskonto angelegt, auf dem all Ihre Leistungen verbucht werden.

Bitte geben Sie die Anmeldung vollständig ausgefüllt und unterschrieben im Prüfungsamt (PEG Gebäude, Raum 2.G 130 bzw. 2.G 131) ab oder werfen Sie sie in den grünen Briefkasten des Prüfungsamtes ein. Eine postalische Zusendung ist nicht notwendig.

▲ nach oben

Gibt es eine feste Reihenfolge für das Ableisten der Module?

Das Studium ist zwar modularisiert, es besteht aber keine festgelegte Reihenfolge, in der die Module studiert werden müssen.

Im ersten Semester eines Bachelorstudienganges sollte das Propädeutikum besucht werden. In dieser Veranstaltung werden die Grundlagen für das Studium gelegt, von daher ist sie besonders wichtig.

Alle weiteren Module sind nicht an ein bestimmtes Semester gebunden, auch wenn es sich empfiehlt, das Spezialisierungsmodul erst zu studieren, nachdem Sie die inhaltlichen Bereiche absolviert haben. Wenn das Studium in der Regelstudienzeit absolviert werden soll, empfiehlt es sich, 20 CP im Hauptfach pro Semester zu erwerben.

Tipp: Lieber nicht zu viele Veranstaltungen besuchen, diese dafür aber intensiv mit der nötigen Vor- und Nachbereitungszeit. In Veranstaltungen, bei denen man nicht mitarbeitet und die Texte nicht liest, lernt man nichts!

▲ nach oben

Kann ich ein Modul über mehrere Semester strecken?

Ja. Sie können die Veranstaltungen eines Moduls auf mehrere Semester verteilen. In der zuletzt besuchten Veranstaltung müssen Sie die Modulabschlussprüfung ablegen. Wenn alle Veranstaltungen des Moduls im selben Semester besucht werden, können Sie sich aussuchen, in welcher Veranstaltung Sie die Modulabschlussprüfung ablegen möchten.

▲ nach oben

Muss ich in der Veranstaltung, in der ich die Modulabschlussprüfung ablege, auch den aktiven Teilnahmeschein erwerben?

Ja. Sie müssen an der Veranstaltung teilnehmen und nur dann können Sie dort auch das Modul mit einer Modulabschlussprüfung abschließen.

▲ nach oben

Welche Prüfungsformen für Modulabschlussprüfungen gibt es?

Eine Modulabschlussprüfung kann eine Hausarbeit, eine 2-stündige Klausur oder ein Referat mit schriftlicher Ausarbeitung sein. Näheres regelt die jeweilige Studien- und Prüfungsordnung.

Die Modulabschlussprüfung kann auch aus mehreren Modulteilprüfungen bestehen. Mögliche Teile der Prüfung sind dann z.B. Essays, Sitzungsprotokolle, Referate und Leseprotokolle.

Nicht bestandene Modulprüfungen können zweimal wiederholt werden.

▲ nach oben

Welche Anforderungen werden an schriftliche Arbeiten gestellt?

Allgemeine Anforderungen an schriftliche Arbeiten aller Studiengänge am Fachbereich 03 können den Bewertungsstandards für Modulabschlussarbeiten (PDF) entnommen werden.

▲ nach oben

Wie oft kann eine Modulabschlussprüfung wiederholt werden?

Modulabschlussprüfungen können zweimal wiederholt werden. Eine bestandene Modulabschlussprüfung kann nicht wiederholt werden, d.h. eine Verbesserung der Note ist nicht durch Wiederholung von Prüfungen möglich. Wenn eine Modulabschlussprüfung endgültig nicht bestanden wird, ist die Bachelor- bzw. Masterprüfung insgesamt nicht bestanden und es folgt eine Exmatrikulation.

Nach einem Fehlversuch bei Modulabschlussprüfungen wird der Besuch der Studienfachberatung empfohlen.

▲ nach oben

Wie melde ich mich zu Modulleistungen an?

Alle Modulleistungen müssen von den Studierenden über QIS/LSF elektronisch anmeldet werden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Hinweisen zur elektronischen Prüfungsanmeldung.

Studierende des B.A. Gender Studies sind von der elektronischen Prüfungsanmeldung ausgenommen. Die Verwaltung läuft über die entsprechenden Modulzettel.

▲ nach oben

An wen wende ich mich, wenn ich Fragen zur Modulzuordnung habe?

Bei Fragen, die die Modulzuordnung bzw. -gestaltung betreffen, wenden Sie sich bitte an die/den jeweiligen Studiengangskoordinator_in (PDF).

▲ nach oben

Was kann ich tun, wenn meine Leistungen im QIS/LSF noch nicht verbucht sind?

Bitte warten Sie die Korrektur- und Verbuchungszeit ab. Falls Leistungen bis zum Ende des folgenden Semesters noch nicht verbucht sind, wenden Sie sich zunächst an die jeweilige Lehrperson.

▲ nach oben

Ich konnte/kann dieses Semester keine CP erwerben. Was geschieht jetzt?

Wir empfehlen Ihnen ein Gespräch mit der Studienfachberatung des Fachbereiches 03. Dort können Sie gemeinsam besprechen, was die Gründe dafür sind und sich beraten lassen, welches Ihre nächsten Schritte sein können.

▲ nach oben



Nebenfächer (nur Bachelorstudierende)

Welche Nebenfächer kann ich zu dem Hauptfach Politikwissenschaft bzw. Soziologie wählen?

Als Nebenfächer sind alle Bachelor-Nebenfächer mit einem Umfang von 60 CP wählbar. Als Bachelor-Nebenfächer sind zurzeit folgende Fächer studierbar.

Manche Nebenfächer sind zulassungsbeschränkt oder erfordern Aufnahmeprüfungen. Bei Interesse an einem der aufgelisteten Fächer schauen Sie bitte auf der Homepage des zuständigen Fachbereichs nach näheren Informationen.

▲ nach oben

Kann ich mein Nebenfach wechseln?

Das Nebenfach kann zweimal gewechselt werden. Bei der Wahl neuer Nebenfächer wird empfohlen, auf die Mindeststudiendauer der Fächer zu achten. Der Antrag auf den Wechsel des Nebenfaches muss beim Studierendensekretariat eingereicht werden.

▲ nach oben



Praktika und Ausland

Wann mache ich mein Praktikum?

In fast allen Studiengängen am Fachbereich 03 sind studienbegleitende Praktika obligatorisch (Ausnahme: M.A. Soziologie und M.A. Wirtschaftssoziologie). Um durch das Praktikum nicht ein komplettes Semester zu verlieren, empfiehlt es sich, es während der Semesterferien zu absolvieren.

Nähere Informationen zu Praktika in Ihrem Studiengang finden Sie hier.

▲ nach oben

Wann gehe ich ins Ausland?

Studierende des Fachbereiches 03 können über ERASMUS+ für ein oder zwei Semester an eine europäische Partneruniversität ins Ausland gehen. Der Bewerbungsschluss dafür ist immer der 1. Februar eines Jahres für das draufkommende Winter- bzw. Sommersemester.

Wenn Sie im Wintersemester Ihr B.A. Studium aufgenommen haben, sollten Sie sich gleich über die ERASMUS-Bewerbungsvoraussetzungen informieren. Zum Ende Ihres ersten Semesters (1. Februar eines Jahres) reichen Sie die Bewerbungsunterlagen ein. Sofern Sie einen Platz erhalten, können Sie frühestens in Ihrem dritten Semester (Wintersemester) oder in Ihrem vierten Semester (Sommersemester) über Erasmus im Ausland studieren.

Alternativ können Sie auch ein Jahr später, also zum Ende Ihres dritten Semesters die Bewerbung zum 1. Februar einreichen und dann in Ihrem fünften oder sechsten Semester im Ausland studieren. Das wichtigste ist, dass Sie sich frühzeitig über die ERASMUS-Bewerbungsformalitäten informieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

▲ nach oben



Studienabschluss und Abschlussarbeiten

Kann der Bachelorstudiengang auch bereits nach 4 oder 5 Semestern abgeschlossen werden?

Inhaltlich empfiehlt sich eine Studiendauer von 6 Semestern. Vor allem für Studierende, die einen weiterführenden Masterstudiengang im Anschluss an das Bachelorstudium aufnehmen möchten, ist das verfrühte Abschließen des Bachelors nicht zu empfehlen. In vielen Masterstudiengängen ist per Studienordnung festgeschrieben, dass Bewerber_innen nur zugelassen werden können, wenn sie mindestens 6 Fachsemester im entsprechenden Studiengang studiert haben.

Prinzipiell ist es formell möglich, den Bachelor nach 4 oder 5 Semestern zu beenden, da die Ordnungen für die BA-Studiengänge am Fachbereich 03 keine Mindeststudiendauer festlegen. Dies ist allerdings nur möglich, wenn auch im gewählten Nebenfach keine Mindeststudiendauer festgelegt ist.

▲ nach oben

Muss ich das Nebenfach abgeschlossen haben, um meine B.A.-Abschlussarbeit schreiben zu können?

Nein, allerdings sollten Sie sich über die Regelstudienzeit und die Studien- und Prüfungsordnung Ihres Nebenfaches informieren. Im Falle einer Exmatrikulation aus Ihrem Nebenfach erfolgt die automatische Exmatrikulation aus Ihrem Hauptfach.

▲ nach oben

Wie finde ich eine/n Prüfer_in für meine Abschlussarbeit?

Auf den Homepages der Lehrenden erfahren Sie mehr über deren Annahmemodalitäten. Da die Terminkalender der Lehrenden sich rasch füllen, empfiehlt es sich ab dem 4. Semester nach einer/m Prüfer_in zu suchen. Vergewissern Sie sich auch, ob Ihr Thema mit den Forschungsschwerpunkten der Lehrperson, von der Sie betreut werden möchten, übereinstimmt.

Hier finden Sie weitere wichtige Informationen, auch darüber, welche Personengruppen berechtigt sind, eine Abschlussarbeit als Erstgutachter_in oder Zweitgutachter_in zu betreuen.

▲ nach oben

Wann kann ich mich für die B.A.-/M.A.-Abschlussarbeit anmelden?

Die B.A.-Abschlussarbeit kann nach 7 abgeschlossenen Modulen angemeldet werden.

Die M.A.-Abschlussarbeit in den politikwissenschaftlichen Studiengängen und im Studiengang M.A. Soziologie kann nach dem Erwerb von 56 CP angemeldet werden.

Im Studiengang M.A. Wirtschafts- und Finanzsoziologie müssen vor der Anmeldung 69 CP erworben worden sein.

Im Studiengang M.A. Wirtschaftssoziologie müssen vor der Anmeldung 5 Module abgeschlossen sein.

Vor der Anmeldung müssten Sie sich um eine/n Betreuer_in kümmern.

▲ nach oben

Wo kann ich die B.A.-/M.A.-Abschlussarbeit anmelden?

Die Abschlussarbeit kann zu jeder Zeit angemeldet werden. Bitte werfen Sie das entsprechende Anmeldeformular (s. Downloadbereich) für Ihren Studiengang ausgefüllt in den grünen Briefkasten vor dem Prüfungsamt.

▲ nach oben

Wer unterstützt mich beim Verfassen von wissenschaftlichen Texten (Hausarbeiten, Bachelorarbeit, etc.)?

Bei inhaltlichen Fragen sollten Sie sich grundsätzlich immer an Ihre/n Betreuer_in wenden.

Darüber hinaus bietet das universitäre Schreibzentrum verschiedene Kurse und Workshops zum wissenschaftlichen Schreiben an sowie kostenfreie individuelle Beratung zu Ihrem Schreibprojekt. Weiterführende Informationen finden Sie hier: http://www.uni-frankfurt.de/43422007/studierende

▲ nach oben



Fragen zu einzelnen Studiengängen

B.A. Politikwissenschaft

Ich studiere nach der neuen Studienordnung (2014) Politikwissenschaft. Was muss ich bei dem Modul „Forschungskompetenzen 2“ beachten?

Das Modul besteht für Sie aus einem verpflichtenden Proseminar zur „Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung“ und einer Vertiefung im Umfang von vier Semesterwochenstunden. Diese Vertiefung kann als vierstündiges Proseminar belegt oder in zwei jeweils zweistündige Proseminare aufgeteilt werden. In der Vertiefung ist eine Modulabschlussprüfung abzulegen.

▲ nach oben

Ich studiere nach der neuen Studienordnung (2014) Politikwissenschaft. Was muss beim Spezialisierungsmodul beachten?

Modul 8 dient der Spezialisierung - hier vertiefen Studierende ihre Kenntnisse in einem der drei Bereiche „Politische Theorie“, „Vergleichende Politikwissenschaft“ oder „Internationale Beziehungen“ oder wählen alternativ Veranstaltungen aus einem Forschungsschwerpunkt des gesamten Fachbereichs.

Um sich auch mit fortgeschrittenen Themen zu befassen, müssen in Modul 8 zwei Seminare besucht und in einem davon muss die Modulabschlussprüfung abgelegt werden. In diesem Modul dürfen Sie keine Proseminare belegen!

▲ nach oben

Ich studiere nach der neuen Studienordnung (2014) Politikwissenschaft. Was muss ich bei Modul 6 (Vergleichende Politikwissenschaft) und Modul 7 (Internationale Beziehungen) beachten?

Hier können Sie wählen: Wenn Sie im Modul 6 drei Proseminare belegt haben, dann müssen Sie nur zwei Proseminare in Modul 7 belegen. In beiden Modulen muss eine Modulabschlussprüfung abgelegt werden. Umgekehrt gilt: wenn Sie im Modul 7 drei Proseminare belegt haben, dann müssen Sie nur zwei Proseminare in Modul 6 belegen.

▲ nach oben

Ich studiere nach der alten Studienordnung (2009) Politikwissenschaft. Greift die neue Studienordnung auch für mich?

Nein, Sie können wie gewohnt nach Ihrer alten Studienordnung bis zum 30.09.2019 weiter studieren. Auf unwiderruflichen Antrag können Sie aber auch in die neue Prüfungsordnung wechseln. Ein Besuch der Studienfachberatung wird vorher dringend empfohlen.

▲ nach oben

Was muss im Modul „Spezialisierung“ studiert werden?

Das Modul „Spezialisierung“ soll Studierenden ermöglichen einen Schwerpunkt innerhalb ihres Studiums zu wählen. In diesem Modul werden zwei Lehrveranstaltungen aus dem Bereich gewählt, in dem sich die/der Studierende spezialisieren möchte. Der Schwerpunkt kann entweder im Bereich „Vergleichende Politikwissenschaft“, „Politische Theorie“ oder „Internationale Beziehungen“ gebildet werden. Auch eine Spezialisierung in sozialwissenschaftlichen Methoden ist möglich.

▲ nach oben

 

B.A. Soziologie

Ich studiere nach der alten Studienordnung (2009) Soziologie. Muss ich alle vier Wahlpflichtmodule im B.A. Studiengang Soziologie belegen?

Nein. Von insgesamt vier Wahlpflichtmodulen (Module 6-9) entscheiden Sie sich für drei. Jedes Modul wird mit einer schriftlichen Modulabschlussprüfung abgeschlossen. Von den drei  schriftlichen Modulabschlussprüfungen muss und darf auch nur eine in einem Seminar erfolgen.

▲ nach oben

Ich studiere nach der alten Studienordnung (2009) Soziologie. Falls ich mich für das Spezialisierungsmodul (Modul 9) entscheide, was muss ich dann in diesem Modul studieren?

Das Modul „Spezialisierung“ soll Ihnen ermöglichen einen Schwerpunkt innerhalb Ihres Studiums der Soziologie zu wählen. In diesem Modul werden drei Lehrveranstaltungen aus dem Bereich gewählt, in dem Sie sich spezialisieren möchten.

Der Schwerpunkt kann entweder im Bereich „Kultur, Kommunikation, Subjektkonstitution“, „Staat, Raum, soziale Ungleichheit“ oder „Arbeit, Organisation, Geschlecht“ gebildet werden. Alternativ können Veranstaltungen aus einem Forschungsschwerpunkt des gesamten Fachbereichs gewählt werden.

▲ nach oben

Ich studiere nach der alten Studienordnung (2009) Soziologie. Greift die neue Studienordnung auch für mich?

Nein, Sie können wie gewohnt nach Ihrer alten Studienordnung weiter studieren. Auf unwiderruflichen Antrag können Sie aber auch in die neue Prüfungsordnung wechseln. Ein Besuch der Studienfachberatung wird vorher dringend empfohlen.

▲ nach oben

M.A. Internationale Studien / Friedens- und Konfliktforschung

Wie viele Veranstaltungen muss ich in Frankfurt / Darmstadt besuchen?

Sie müssen mindestens sechs Lehrveranstaltungen an der Goethe-Universität Frankfurt und mindestens vier Lehrveranstaltungen an der Technischen Universität Darmstadt besuchen (§ 8 Abs. 3 StudO). Über Ausnahmen entscheidet der Prüfungsausschuss.

▲ nach oben

M.A. Politische Theorie

Wie viele Veranstaltungen muss ich in Frankfurt / Darmstadt besuchen?

Wenn Sie ein Auslandssemester absolvieren, müssen Sie mindestens sechs Lehrveranstaltungen an der Goethe-Universität Frankfurt und mindestens drei Lehrveranstaltungen an der Technischen Universität Darmstadt besuchen.

Alle anderen Studierenden müssen mindestens acht Lehrveranstaltungen an der Goethe-Universität Frankfurt und mindestens vier Lehrveranstaltungen an der Technischen Universität Darmstadt besuchen. 

Dies ist in § 8 Abs. 3 der StudO geregelt. Über Ausnahmen entscheidet der Prüfungsausschuss.

▲ nach oben