Vortragsreihe

Frankfurter Fragen zur Flucht

Frankfurter-fragen-zur-flucht

Der Schwerpunkt Kultur und Migration des Instituts für Soziologie an der Goethe-Universität Frankfurt lädt herzlich ein zu der Diskussionsreihe:

                               
   
   


FRANKFURTER FRAGEN ZU FLUCHT
am 19. November, 03. Dezember, 21. Januar und 04. Februar, jeweils von 19:30-21:30 Uhr 
in der Zentralbibliothek der Stadtbücherei Frankfurt am Main

Noch nie waren nach dem zweiten Weltkrieg so viele Menschen auf der Flucht wie heute. Menschen, die oft unter Einsatz ihres Lebens versuchen, in Deutschland oder anderen EU-Staaten Schutz zu erhalten.
Auch wenn nur ein kleiner Teil der weltweit Flüchtenden nach Europa und nach Deutschland gelangt, bestimmen die Diskussionen um die wachsende Anzahl von Menschen die aktuelle mediale Berichterstattung und das tagespolitische Geschehen in der Bundesrepublik. Die ankommenden Menschen und die Herausforderungen ihrer unmittelbaren Versorgung werfen auf lokalpolitischer und alltäglicher Ebene in Frankfurt und Hessen Fragen nach Unterstützung und dem langfristigen Zusammenleben in einer Migrationsgesellschaft auf.

Diese Fragen möchten wir an vier Donnerstagen in der Zentralbibliothek der Stadtbücherei Frankfurt am Main mit Expertinnen und Experten aus Praxis und Wissenschaft gemeinsam mit dem Frankfurter Publikum diskutieren.

Es werden Fragen nach der deutschen und europäischen Asyl- und Grenzpolitik gestellt, wie nach den globalen Machtverhältnissen und Konflikten, in die aktuelle Fluchtbewegungen eingebettet sind. Wir möchten den Umgang mit einem erstarkenden Rassismus und sogenannter Fremdenfeindlichkeit thematisieren, und sinnvolle Formen des Helfens und solidarischen Engagements mit und für geflüchtete Menschen diskutieren.

Donnerstag 19. November 2015, 19:30- 21:30 Uhr
WAS TUN, WIE HELFEN?
Diskussionsrunde mit Vertreterinnen und Vertretern der Projekte Teachers on the Road, Project.Shelter, Frankfurt Hilft sowie Hildegund Niebch (Diakonie Hessen) und Johanna Bröse (Netzwerk Flüchtlingsforschung, Universität Tübingen)

Donnerstag 03. Dezember 2015, 19:30- 21:30 Uhr Uhr
WARUM FLIEHEN MENSCHEN?
Diskussionsrunde mit Thomas Gebauer (medico international, Frankfurt), Dr. Tanja Scheiterbauer und Dr. Stefan Ouma (Goethe Universität Frankfurt) und Dr. Claudia Lichnofsky (Georg-Eckert-Institut Braunschweig)

Donnerstag 21. Januar 2016 19:30- 21:30 Uhr
WIE ZIEHT EUROPA GRENZEN?
Diskussionsrunde mit Marei Pelzer (Pro Asyl e.V.), Bernd Kasparek (Bordermonitoring.eu), Vertreterinnen der Gruppe Lampedusa in Hanau.
 
Donnerstag 04. Februar 2016 19:30- 21:30
WIE UMGEHEN MIT RASSISTISCHER GEWALT?
Diskussionsrunde mit Dr. Kien Nghi Ha (Kultur- und Politikwissenschaftler, Berlin), Olivia Sarma (Bildungsstätte Anne Frank, Frankfurt/Main), Dr. Türkân Kanbıçak (Pädagogisches Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums, Frankfurt/Main).