Praktikumsmodule in den B.A.- und M.A.-Studiengängen

In den Bachelor- und Masterstudiengängen des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften sind Praktika integraler (i.d.R. obligatorischer) Bestandteil des Studiums. Die Anforderungen im Hinblick auf Dauer bzw. Umfang, Zeitpunkt, Ziele und Inhalte des Praktikums variieren von Studiengang zu Studiengang und sind in den Modulbeschreibungen der entsprechenden Studienordnungen nachzulesen.

Schnelleinstieg


Überblick über die formalen Anforderungen:

Studiengang
Umfang des Praktikumsmoduls
Dauer des Praktikums
B.A. Politikwissenschaft (SO 2009) 13 CP= 390 h, davon 1 CP (30 h) für Bericht 2 Monate bzw. 360 h
B.A. Politikwissenschaft (SO 2014) 13 CP = 10 Wochen 10 Wochen
B.A. Soziologie (SO 2009) 10 CP = 300 h, davon 1 CP (30 h) für Bericht bzw. Präsentation + Protokoll 6 Wochen bzw. 270 h
B.A. Soziologie (SO 2015) 9 CP = 270 h 270 h
M.A. Politikwissenschaft 12 CP = 10 Wochen 10 Wochen
M.A. Politische Theorie 12 CP = 10 Wochen 10 Wochen
M.A. Internationale Studien / Friedens- und Konfliktforschung 11 CP = 2 Monate 2 Monate
M.A. Soziologie (optional im Spezialisierungsmodul) bis zu 9 CP = 270 h auf Antrag

270 h

▲ nach oben


Allgemeine Informationen zum Ablauf

1. Suche nach einem Praktikumsplatz

Studierende müssen sich selbst um eine geeignete Praktikumsstelle bemühen. Aktuelle Praktikumsausschreibungen werden regelmäßig über die Mailinglisten der Studiengänge verschickt. Außerdem wird eine individuelle Praktikumsberatung angeboten. Wir empfehlen Ihnen, für die Vorbereitungen ausreichend Zeit einzuplanen und sich frühzeitig zu bewerben. Tipps und Hinweise zur Suche nach einem Praktikumsplatz finden Sie hier.

Sie müssen sich für das Praktikum nicht vorab im Prüfungsamt anmelden oder es sich genehmigen lassen. Ausschlaggebend für die Anerkennung ist Ihr Praktikumsbericht.

Sollten Sie für Ihre Praktikumsstelle eine Bescheinigung benötigen, dass das Praktikum in ihrem Studiengang vorgeschrieben ist, erhalten Sie diese bei Herrn Groh im Prüfungsamt. Versuchen Sie aber zunächst einen Auszug aus Ihrer Studienordnung bei Ihrer Praktikumsstelle vorzulegen.

2. Zeitpunkt des Praktikums

Das Praktikum kann in den Semesterferien oder studienbegleitend durchgeführt und im In- oder Ausland absolviert werden. Bei einer Teilzeittätigkeit verlängert sich die Dauer des Praktikums um die Zeit, die für die Ableistung des vorgeschriebenen Stundenumfangs notwendig ist. Das Praktikum kann auch in mehreren Abschnitten (auch bei unterschiedlichen Praktiumsstellen) absolviert werden.

Es macht Sinn das Praktikum durchzuführen, wenn Sie bereits Kenntnisse ihres Studienfaches erworben haben und diese in Ihrer Praktikumsstelle anwenden können. Daher empfiehlt es sich für Bachelor-Studierende das Praktikum ab dem 3. Fachsemester durchzuführen.

3. Praktikumsbericht

Über das Praktikum ist ein Bericht anzufertigen, der zusammen mit dem von der/vom Studierenden und der Praktikumsstelle ausgefüllten Modulzettel (PDF) im Prüfungsamt einzureichen ist.

Das Prüfungsamt leitet die Unterlagen an ein prüfungsberechtigtes Mitglied des Fachbereichs weiter, das auf Grundlage des Berichts die Modulbescheinigung ausstellt und dem Prüfungsamt die Unterlagen zurückleitet. Der Praktikumsbericht gilt nicht als Prüfungsleistung, kann jedoch ggf. mit einer Aufforderung zur Überarbeitung zurückgewiesen werden.

Wenn Sie Ihr Praktikum aufteilen, müssen Sie diese Teile oder Arbeitsbereiche in einem Praktikumsbericht zusammenführen und vergleichend oder kontrastierend aus einer politikwissenschaftlichen bzw. soziologischen Perspektive reflektieren.

4. Besondere Regelungen im Master-Studiengang Soziologie:

Ein Praktikum kann im Rahmen des Spezialisierungsmoduls absolviert und auf Antrag (s. rechte Spalte) mit bis zu 9 CP angerechnet werden. In diesem Fall muss vorab begründet werden, inwiefern das Praktikum zur Spezialisierung beiträgt und welchem Studienschwerpunkt es thematisch zugeordnet werden soll. Das Modul muss mit einer schriftlichen oder mündlichen Prüfung (5 CP) abgeschlossen werden. Zusätzlich muss ein Praktikumsbericht geschrieben werden.

▲ nach oben


Anforderungen an den Praktikumsbericht

Informationen zu den Anforderungen an den Praktikumsbericht finden Sie hier (PDF).

▲ nach oben


Anerkennungsfragen und Praktikumsberatung

Die Voraussetzungen für die Anerkennung des Praktikums sind:

  1. Ein von der/dem Studierenden ausgefüllter und eingereichter Modulzettel (PDF),
  2. eine durch die Praktikumsstelle auf dem Modulzettel ausgestellte und unterschriebene Bescheinigung, als Nachweis über den absolvierten Praktikumszeitraum und den wöchentlichen Stundenumfang, die den formalen Anforderungen der entsprechenden Studiengangsordnung entsprechen.
  3. ein Praktikumsbericht, der die oben beschriebenen Anforderungen erfüllt und von einem prüfungsberechtigten Mitglied des Fachbereichs mit „bestanden“ bewertet wird.
  4. Wenn Sie ein Praktikum vor Beginn des Studiums abgelegt haben, können Sie eine Anerkennung dieses Praktikums beim Prüfungsausschuss beantragen. Dazu bedarf es eines formlosen Antrages auf Anerkennung mit Begründung, warum das Praktikum außerhalb des Studiums abgelegt wurde. Der Antrag ist bei Herrn Groh im Prüfungsamt einzureichen.

Bei weiteren Fragen zur Anerkennung wenden Sie sich bitte an die Studienfachberatung, die Ihnen darüber hinaus in allen Phasen des Praktikums (Vorbereitung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung) zur Verfügung steht. Die Kontaktdaten finden Sie in der rechten Spalte.

▲ nach oben