DFG-Projekt: Ungleichheit und direkte Demokratie in Europa

Materialien und Daten

Zur Erstellung der Datensätze direktdemokratischer Entscheidungen in Europa auf nationaler sowie subnationaler Ebene werden zunächst verschiedene Datenbanken zu direkter Demokratie, wie beispielsweise die Search Engine for Direct Democracy, das Center for Direct Democracy (C2D) und das Institute for Democracy and Electoral Assistance (IDEA), herangezogen. Ergänzend wird, insbesondere für die subnationale Ebene, auf entsprechende Datenbanken einzelner Länder zurückgegriffen. Die Codierungen der Volksentscheide nach Gleichheits- bzw. Ungleichheitsrelevanz werden auf Basis verschiedener Datenquellen wie Gesetzestexte, Zeitungsartikel, Fachliteratur oder Experteneinschätzungen getroffen. Für die spätere Untersuchung der ungleichheitsrelevanten Faktoren über inferenzstatistische Verfahren bzw. Vergleichsanalysen werden weitere, vornehmlich quantitative, Indikatoren aus verschiedenen Datenquellen (World Bank, statistische Bundesämter, Demokratie-Indizes) berücksichtigt.