Vita - Prof. Dr. Lisbeth Zimmermann

Seit 2022 hat Professorin Dr. Lisbeth Zimmermann die Professur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationale Institutionen und Friedensprozesse inne. Davor war sie Inhaberin des Lehrstuhls für Internationale Beziehungen an der Zeppelin Universität (2018-2022). Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen aktuelle Herausforderungen einer multilateralen Weltordnung, Internationale Organisationen, internationalen Normen, Demokratie- und Rechtsstaatlichkeitsförderung sowie Peacebuilding.

Lisbeth Zimmermann hat Politikwissenschaft an der FU Berlin mit einem Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes studiert (2002-2007). 2008 bis 2011 war sie Promotionsstipendiatin im Projekt „Transnationale Demokratie und Gerechtigkeit“ im Rahmen des Exzellenzcluster „Herausbildung normativer Ordnungen“ und 2011 bis 2012 Promotionsstipendiatin der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung. Im November 2012 wurde sie mit einer Arbeit zu „Global Norms with a Local Face? The Interaction of Rule of Law Promotion and Norm Translation in Guatemala“ promoviert. Von Juli 2012 bis Juni 2015 arbeitete Lisbeth Zimmermann als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Exzellenzcluster „Herausbildung Normative Ordnungen“. 2015 bis 2018 war sie Senior Researcher an der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung.

Aufenthalte als Gastforscherin führten sie unter anderem an die Elliott School of International Affairs an der George Washington University in Washington D.C. (2011) und an das Department of Political and Social Sciences des European University Institute in Florenz (2015). Lisbeth Zimmermann war außerdem Stipendiatin des Programms „Fast Track: Exzellenz und Führungskompetenz für Wissenschaftlerinnen auf der Überholspur“ (Jahrgang 2015-2017).

Lisbeth Zimmermann war Co-Sprecherin der Nachwuchsgruppe der Sektion „Internationale Politik“ der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (2012-2014) und Co-Sprecherin der Themengruppe „IB-Normenforschung“ (2017-2020). Sie war Sprecherin des Forschungsclusters „Governance globaler Kooperationsnetzwerke“ an der Zeppelin Universität (2019-2022). An der Zeppelin Universität betreute sie außerdem eine StipendiatInnengruppe der Studienstiftung als Vertrauensdozentin.

2015 bis 2018 war Lisbeth Zimmermann Co-Leiterin des DFG-Projekts „Internationale Normen im Streit. Kontestation und Normrobustheit“. Seit 2019 leitet sie das DFG-Projekts „Offene oder geschlossene internationale Organisationen: Bedingungen für Politikwandel durch Kontestation“. Sie ist Principal Investigator im BMBF-Verbunds TraCe  „Regional Research Center Transformations of Political Violence“ sowie des ERC Starting Grants FARRIO „The Effects of Far-Right Challenges on International Organizations“.

Kontakt

Prof. Dr. Lisbeth Zimmermann

Professur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationale Institutionen und Friedensprozesse

Goethe-Universität Frankfurt am Main
Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften
Institut für Politikwissenschaft
Theodor-W.-Adorno-Platz 6
60323 Frankfurt am Main

PEG-Gebäude - Raum 3.G 139
Postfach 28
Tel. +49 (69) 798-36615

l.zimmermann@soz.uni-frankfurt.de

Sekretariat

Melina Bräutigam
Theodor-W.-Adorno-Platz 6
60323 Frankfurt am Main
PEG-Gebäude - Raum 2.G 143
Tel. +49 (69) 798-36643

m.braeutigam@soz.uni-frankfurt.de

Sprechstunden

Die Sprechstunden bei Frau Prof. Dr. Zimmermann finden Dienstags von 10 - 12 Uhr statt.

Bitte melden Sie sich bei Melina Bräutigam (m.braeutigam@soz.uni-frankfurt.de)