Simon Stückelberger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Vergleichende Politikwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt. Nach einem Masterstudium in Politischer Soziologie an der LSE promovierte er an der Universität Lausanne im Rahmen des Projektes «Party strategies and the dynamics of electoral competition in multiparty democracies». In seiner Doktorarbeit mit dem Titel «Group Appeals in Electoral Politics: Comparing Party Behaviour in Switzerland, Germany and the Netherlands» befasst er sich mit der Frage, wie sich Parteien im Wahlkampf gegenüber sozialen Gruppen wie Frauen, Arbeitern oder Immigranten positionieren. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit Wahlkampfstrategien von Parteien, mit besonderem Fokus auf die Zielgruppenansprache, die Unterstützung von und Kritik an sozialen Gruppen sowie die Kritik an anderen Parteien.