Wahlfach "Politik und Wirtschaft" sowie Sachunterricht

Das Studium dieses Wahlfaches besteht aus politikwissenschaftlichen, soziologischen und ökonomischen Lehranteilen sowie fachdidaktischen Seminaren zu grundlegenden Aspekten sozialwissenschaftlicher Bildung:

  • Für den fachwissenschaftlichen Anteil werden Veranstaltungen im Rahmen von Modulen angeboten, die zugleich auch für die Module in B.A.- und M.A.-Studiengängen in Soziologie oder Politikwissenschaft gelten. Insofern ist der fachwissenschaftliche Teil des Studiums in Wahlfach „Politik und Wirtschaft“ umfänglich in die anderen Studiengänge des Fachbereichs integriert. Die Studierenden des Wahlfaches „Politik und Wirtschaft“ sind daher eingeladen, sich als Hauptfachstudierende in allen inhaltlichen Schwerpunkten des Fachbereichs auch über die bloße Obligatorik hinaus zu beteiligen.
  • Die fachdidaktischen Anteile werden in zwei Pflichtmodulen (Fachdidaktische Grundlagen und – darauf aufbauend – Fachdidaktische Vertiefung) absolviert.

Die Studienordnung mit den detaillierten Modulbeschreibungen finden Sie auf den folgenden Seiten:

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung (ABL).

Inhalte des Studiums

Das Studium zielt auf die systematische Verzahnung von Frage- und Problemstellungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, indem sozialwissenschaftlich relevante Themen, Paradigmen und Method(ologi)en analysiert, reflektiert und diskutiert werden.

Das Studium beinhaltet für alle Lehramtsstudierenden die gleichen Grundlagenmodule:

  • eine fachwissenschaftliche Einführung (propädeutisches Modul)
  • eine zweisemestrige Grundlagenveranstaltung zur Fachdidaktik (FDG)
  • ein Pflichtmodul „Wirtschaftliche Grundlagen und Arbeitswelt“ sowie
  • Für L2/L5: ein Wahlpflichtmodul mit den Fächern „Vergleichende Politikwissenschaft“ oder „Internationale Beziehungen“
  • Für L3: zwei Pflichtmodule mit den Fächern „Vergleichende Politikwissenschaft“ und „Internationale Beziehungen“

Im Anschluss ist das folgende Vertiefungsmodul für alle Lehramtsstudierenden obligatorisch:

  • ein zweisemestriges Vertiefungsseminar zur Fachdidaktik (FDV)

Für Studierende für das gymnasiale Lehramt (L3) kommen weitere (Wahl-)Pflichtmodule aus dem Bereich Politik und Wirtschaft hinzu, wovon ein Pflichtmodul unter „Markt, Staat und Kultur“ firmiert, in dem kulturelle, politische und gesellschaftliche Einflüsse auf ökonomische Frage-und Problemstellungen erörtert werden.

Die Regelstudienzeit umfasst für das Lehramt an Gymnasien und das Lehramt an Förderschulen 4 Studienjahre (8 Semester), für das Lehramt an Haupt- und Realschulen (L2) 3 Studienjahre (6 Semester).

Auf Grund der Modularisierung kann das Studium nur im Wintersemester aufgenommen werden.

Das Studium schließt mit der Ersten Staatsprüfung ab. Sie findet im Wahlfach aus einer 60-minütigen mündlichen Prüfung (fachwissenschaftliche und fachdidaktische Anteile bei zwei entsprechenden Prüfer_innen) statt. Eine Klausur muss entweder im Wahlfach "Politik und Wirtschaft" oder im anderen Wahlfach geschrieben werden. Ebenso kann im Wahlfach "Politik und Wirtschaft" die Wissenschaftliche Hausarbeit geschrieben werden.

Das obligatorische Modul "Fachpraktikum (L2)" kann im Wahlfach "Politik und Wirtschaft" absolviert werden und wird vom Schwerpunkt "Politikdidaktik" innerhalb des Instituts für Politikwissenschaft betreut. Anmeldung im Büro für Schulpraktische Studien.

Die Veranstaltung Propädeutikum Politikwissenschaft wird nur im Wintersemester angeboten.

Weitere Informationen

Propädeutikum Politikwissenschaft
Studierende im Fach "Politik und Wirtschaft" bitten wir die Erläuterungen zur Einführungsveranstaltung "Propädeutikum Politikwissenschaft" für Hauptfachstudierende zu beachten.

Studien- und Prüfungs, und Praktikumsordnungen
Auf dieser Seite werden Ihnen Formulare, Studienordnungen (aus dem Staatsanzeiger) und Kurzinformationen der Zentralen Studienberatung (ZSB) als PDF-Dateien zum Download bereitgestellt.

Studiennachweise und Prüfungen im L-Studium
Das Zentrale Prüfungsamt Lehramtsstudiengänge ist eine Einrichtung der an der Lehrer_innenbildung beteiligten Fachbereiche und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Es ist für die universitären Prüfungsangelegenheiten in den modularisierten Lehramtsstudiengängen zuständig. Insbesondere sorgt es für die Verbuchung von Studien- und Prüfungsleistungen, ist Ansprechpartner für die Anmeldung zur Zwischenprüfung und stellt die Meldebescheinigung zur Ersten Staatsprüfung aus, in der alle absolvierten Module dokumentiert werden.