Projektmitarbeiterin

DFG-Projekt Respekt, Missachtung und die Bereitschaft zu internationaler Kooperation

Lena Jaschob ist zum Dezember 2015 aus dem Team ausgeschieden und hat eine Position in der Flüchtlingskoordination angenommen.

Zur Homepage der Professur

 


VITA  |  FORSCHUNG  |   PUBLIKATIONEN  |  VORTRÄGE

Vita

seit 01/2013: wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Was frustriert die Gewinner? Entstehungsbedingungen dissidenter Großmachtpolitik“ am Lehrstuhl von Prof. Wolf (Professur Internationale Beziehungen mit dem Schwerpunkt Weltordnungsfragen)

04/2011-03/2013: wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Respekt, Missachtung und die Bereitschaft zur internationalen Kooperation“ am Lehrstuhl von Prof. Wolf (Professur Internationale Beziehungen mit dem Schwerpunkt Weltordnungsfragen)

10/2010-03/2011: wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Politikwissenschaft, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

09/2010 Magistra Artium an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

2005-2010: Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Volkswirtschaftslehre an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Forschung

Zu Lena Jaschobs Forschungsinteressen gehören die Macht- und Herrschaftsbeziehungen im Nahen Osten, die Analyse internationalisierter Prozesse mit Hilfe post-strukturalistische Theorieangebote sowie die europäische Außenpolitik im 19. und 20. Jahrhundert. In ihrem aktuellen Forschungsprojekt befasst sie sich mit der Analyse der deutsch-britischen Beziehungen vor dem Ersten Weltkrieg. Schwerpunkt sind hier die empfundenen Respekts- und Missachtungserfahrungen des Deutschen Kaiserreichs.

In ihrem Dissertationsprojekt „Status und Internationales System. Das Deutsche Kaiserreich in Europa und sein Statusstreben“ befasst sich Lena Jaschob mit den Auswirkungen des Weltmachtstrebens des Deutschen Kaiserreichs auf die internationale Ordnung. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Verknüpfung von politikwissenschaftlichen Theorieangeboten zu Status und dem Internationalen System und der Anwendung auf einen historischen Fall. Die Dissertation soll zur Debatte um die Rolle von Status im Internationalen System beitragen und helfen politisches Handeln auch jenseits der rationalen Ebene zu erklären.

Publikationen

Jaschob, Lena (2015): Seeking Status Recognition through Military Symbols. German and Indian Armament Policies between Strategic Rationalizations and Prestige Motives, in: Daase, Christopher/ Geis, Anna/ Fehl, Caroline, Kolliarakis, Georgios (Hg.): Recognition in International Relations: Rethinking an ambivalent concept in a global context, London: Palgrave, im Erscheinen (zusammen mit Reinhard Wolf und Sven-Eric Fikenscher).

Jaschob, Lena (2015): Respekt und Missachtung in der Internationalen Politik. Statusansprüche aufsteigender Mächte aus Sicht der Politischen Psychologie, in: PVS-Sonderheft “Politische Psychologie”, im Erscheinen (zusammen mit Reinhard Wolf und Sven-Eric Fikenscher).

Jaschob, Lena (2014): (Dis-)respect and (non-)recognition in world politics: the Anglo-Boer war and German policy at the turn of the nineteenth/twentieth century, Global Discourse: An Interdisciplinary Journal of Current Affairs and Applied Contemporary Thought, DOI: 10.1080/23269995.2014.917028

Jaschob, Lena (2012): Ursachen  und  Auswirkungen  von  Respekt  und  Missachtung  auf  das  politische  Geschehen.  Die deutsch-britischen Beziehungen zur Kaiserzeit. In: Representations and Contexts 1: 1-23 [http://www.wissens-werk.de/index.php/rac/article/viewFile/98/90]

Jaschob, Lena (2010): Die Staatsgründung Israels. Eine machtbasierte Analyse, Magdeburg/Leipzig.

Buhtz, Mathias/ Grothe, Christoph/ Jaschob, Lena (Hrsg.)(2010): Krise der Konflikte. Analysen zur Konflikt- und Krisenhaftigkeit der Gegenwart, Magdeburg/Leipzig.

Vorträge

Februar 2015 | Revisionism and international Politics – A new framework, ISA Annual Convention, 18.-21. Februar 2015, New Orleans (zusammen mit Reinhard Wolf und Iris Wurm).

September 2014 | Die Rolle von Status in den IB – Theorie und Praxis am Beispiel des Deutschen Kaiserreichs, Vierte Offene Sektionstagung der Sektion „Internationale Politik“ der DVPW, 25.-27. September 2014, Magdeburg.

August 2014 | “Revise and Resubmit” – A new look on revisionism in international politics, Fourth Global International Studies Conference, 6.-9. August 2014, Frankfurt am Main.

März 2014 | Status, Recognition and global political Dreams. The German Kaiserreich and its naval programme before World War I, ISA Annual Convention, 26.-29. März, Toronto Canada. 

April 2013 | The Anglo-Boer War and German Policy - A Case of (Dis)respect?, ISA Annual Conference, 3.-6.4.2013, San Francisco, USA.

März 2013 | Status Claims and Undeserved Recognition. The German Kaiserreich and its Naval Programme before World War I, ECPR Joint Session, 11.-16. März 2013, Mainz.

Dezember 2012 | The German Kaiserreich and its Naval Programme - Dreams of World Power and Unification, The 8th Annual Conference in Political Science, International Relations and Public Policy in Memory of the late Yitzhak Rabin, Jerusalem 12.-14. Dezember 2012

Juni 2012 | (Dis)respect and interstate cooperation: Germany, India, and the Anglo-Saxon hegemons, Workshop: "The Problem of Recognition in Global Politics", Frankfurt am Main, 21.-22. Juni 2012 (gemeinsam mit Reinhard Wolf und Sven-Eric Fikenscher)