Willkommen am Institut für Soziologie

Über uns

Ueber-uns

Über uns

Das Institut für Soziologie an der Goethe-Universität Frankfurt zählt weltweit zu den bedeutendsten Soziologie-Instituten und ist darüber hinaus heute das größte Soziologie-Institut in Deutschland.

Personen am Institut

Profs-soz-130320-3

Personen am Institut

23 Professorinnen und Professoren und über 50 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kooperieren in sieben wissenschaftlichen Abteilungen.

Studium | Lehre

Studium-lehre

Studium | Lehre

Auf diesen Seiten finden Studierende, Lehrende und Studieninteressierte Antworten auf ihre Fragen.

Die englischsprachigen Veranstaltungen finden Sie zusammengefasst hier

Forschung

Forschung

Forschung

Das soziologische Institut an der Universität Frankfurt organisiert sich in sieben wissenschaftliche Abteilungen.


Neues aus dem Institut

Neuer M.A.-Studiengang

Ma-wirtschaft

Neuer M.A.-Studiengang

Neuer M.A. Wirtschafts- und Finanzsoziologie

Der konsekutive Masterstudiengang baut auf einem Bachelor-Studium in Soziologie auf und bietet eine forschungsorientierte Ausbildung in der soziologischen Analyse der modernen Wirtschaft in ihren gesellschaftlichen und historischen Kontexten. Aus einer sozialwissenschaftlichen Perspektive werden die sozialen, kulturellen, institutionellen und politischen Grundlagen und Bezüge wirtschaftlichen Handelns und ökonomischer Prozesse untersucht. Zentrale inhaltliche Themenfelder sind Märkte, Arbeit, Kultur der Ökonomie sowie die institutionelle Einbettung transnationaler Wirtschaftsprozesse. Ein besonderer Akzent liegt auf der Untersuchung von Akteuren und Prozessen auf globalen Finanzmärkten. Frankfurt am Main, als einer der wichtigsten europäischen Standorte für die globale Finanzindustrie, und die Rhein-Main Region als Metropolregion und Logistik-Knotenpunkt sind ideale Ausgangspunkte für die Analyse wirtschaftssoziologischer Fragen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Neuerscheinungen

Buch-logo

Neuerscheinungen

Franz Oppenheimer. Ökonom und Soziologe der ersten Stunde
Zum 150. Geburtstag von Franz Oppenheimer  erschien im Buchhandel die Oppenheimer Biografie.
"Franz Oppenheimer. Ökonom und Soziologe der ersten Stunde" Biographienreihe "Gründer, Gönner und Gelehrte"  der Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main: Societäts-Verlag 2014, 208 S.; Autoren: Volker Caspari / Klaus Lichtblau
Für weitere Informationen folgen Sie dem  Link 

 

Einzeln & Gemeinsam.
100 Jahre starke Frauen an der Goethe-Universität, Frankfurt 2014; Herausgeberin Helma Lutz,  Marianne Schmidbaur, Verena Specht-Ronique und Anja Wolde Für weitere Informationen folgen Sie dem Link

Neue Projekte

Logos-gesammelt

Neue Projekte

DFG Projekt:
Organizational Structure, Technological Change and Rising Wage Inequality in Germany:  an Empirical Study Using Linked Employer-Employee Data
Prof. Dr. Markus Gangl

DFG Projekt:
Ungleichheitsdeutungen und Gerechtigkeitsorientierungen in Deutschland
Dr. Patrick Sachweh

                                    

Konferenzen/Tagungen

Konferenzen/Tagungen

Tagung des DFG-Netzwerkes
"Qualitative Gesundheitsforschung“ (NQG)
20./21.03.2015 an Goethe Universität Campus Westend Seminarpavillon

weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Link


Augsburger Spring School 2015

Vorträge/Diskussionen

Vorträge/Diskussionen


Vortrag mit dem Thema
"Landnahme der individuellen und sozialen Reproduktion: eine feministische Rückeroberung des Landnahme-Theorems”. Dr. Tove Soiland (Universität Zürich UZH)
23.01.2015, um 15.30 Uhr s.t. (!) im Seminarpavillon SP 2.02. b Campus Westend

Der Vortrag findet im Rahmen des Seminars „Kapitalistische Landnahme – Konzept und Phänomen“ am Campus Westend, statt.

weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Link




 

Wissenschaftlichen Abteilungen

Soziologie_neu8

Wissenschaftlichen Abteilungen

Die wissenschaftliche Abteilung „Geschlecht, Diversität und Migration“ (Institut für Soziologie) eröffnet eine neue digitale Arbeitspapierreihe, die die aktuelle Forschung der Abteilungsmitglieder und der assoziierten Forscher*innen präsentiert.

für weitere Informationen folgen Sie dem Link

Empirical Research Colloquium

Empirical-research

Empirical Research Colloquium

Die nächsten Termine:

20.01.2015 - Prof.in Dr. Ilona Reilikowski Universität Bamberg
Language Competencies of Native-born and Immigrant Children at Age Five. An Empirica Study of Vocabulary and Grammar Competencies from a Sociological Perspective

03.02.2015 - Prof. Thomas Gschwend, PhD Universität Mannheim / Prof. Dr. Thomas Zittel Goethe-Universität Frankfurt
The Electoral Sources of Good Government: A Field Experiment on German MPs

10.02.2015 - Prof.in Dr. Katrin Auspurg Goethe-Universität Frankfurt / Prof. Dr. Thomas Hinz Universität Konstanz
Geocoded Data in Discrimination and Segregation Research

Eine komplette Zusammenstellung aller Veranstaltungen finden Sie hier


Stellenausschreibungen

Stellenausschreibungen

Im Rahmen des BMBF Programms: „Forschung für die zivile Sicherheit“ suchen wir zwei studentische Hilfskräfte (40 bis zu 80 Stunden pro Monat / Vergütung 10 Euro) in Berlin: 1 Stelle vom 1.3. - 31.10.2015 und 1 Stelle vom 1.4. - 31.10.2015

weitere Angaben erhalten Sie, wenn Sie auf den Link gehen.