Willkommen am Institut für Soziologie

Über uns

Ueber-uns

Über uns

Das Institut für Soziologie an der Goethe-Universität Frankfurt zählt weltweit zu den bedeutendsten Soziologie-Instituten und ist darüber hinaus heute das größte Soziologie-Institut in Deutschland.

Personen am Institut

Profs-soz-130320-3

Personen am Institut

23 Professorinnen und Professoren und über 50 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kooperieren in sieben wissenschaftlichen Abteilungen.

Studium | Lehre

Studium-lehre

Studium | Lehre

Auf diesen Seiten finden Studierende, Lehrende und Studieninteressierte Antworten auf ihre Fragen.

Forschung

Forschung

Forschung

Das soziologische Institut an der Universität Frankfurt organisiert sich in sieben wissenschaftliche Abteilungen.


Neues aus dem Institut

Neuer M.A.-Studiengang

Ma-wirtschaft

Neuer M.A.-Studiengang

Neuer M.A. Wirtschafts- und Finanzsoziologie

Der konsekutive Masterstudiengang baut auf einem Bachelor-Studium in Soziologie auf und bietet eine forschungsorientierte Ausbildung in der soziologischen Analyse der modernen Wirtschaft in ihren gesellschaftlichen und historischen Kontexten. Aus einer sozialwissenschaftlichen Perspektive werden die sozialen, kulturellen, institutionellen und politischen Grundlagen und Bezüge wirtschaftlichen Handelns und ökonomischer Prozesse untersucht. Zentrale inhaltliche Themenfelder sind Märkte, Arbeit, Kultur der Ökonomie sowie die institutionelle Einbettung transnationaler Wirtschaftsprozesse. Ein besonderer Akzent liegt auf der Untersuchung von Akteuren und Prozessen auf globalen Finanzmärkten. Frankfurt am Main, als einer der wichtigsten europäischen Standorte für die globale Finanzindustrie, und die Rhein-Main Region als Metropolregion und Logistik-Knotenpunkt sind ideale Ausgangspunkte für die Analyse wirtschaftssoziologischer Fragen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Neuerscheinungen

Neuerscheinungen

Franz Oppenheimer. Ökonom und Soziologe der ersten Stunde
Zum 150. Geburtstag von Franz Oppenheimer  erschien im Buchhandel die Oppenheimer Biografie.
"Franz Oppenheimer. Ökonom und Soziologe der ersten Stunde" Biographienreihe "Gründer, Gönner und Gelehrte"  der Goethe-Universität Frankfurt,
Frankfurt am Main: Societäts-Verlag 2014, 208 S.
Autoren: Volker Caspari / Klaus Lichtblau
Wenn Sie dem Link folgen, erhalten Sie weitere Informationen zu diesem Buch

 

Reflexive Wissensproduktion
Neuerscheinung Reihe: Frankfurter Beiträge zur Soziologie und Sozialpsychologie
Reflexive Wissensproduktion
Anregungen zu einem kritischen Methodenverständnis in qualitativer Forschung
Herausgeber: Langer, Phil C; Kühner, Angela; Schweder, Panja

 

"Recently published
Amelina, Anna and Andreas Vasilache (guest editors) (2014):
Mobile Inequalities in a Mobile Europe", Migration Letters 11(2), Special Issue
for more information follow the link

Ars legendi Preis

Preis_stifterverband

Ars legendi Preis

Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) loben zum neunten Mal den Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre aus. In diesem Jahr werden Lehrende gesucht, die das „Forschende Lernen“ in besonderer Weise fördern. Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert.

Für weitere Informationen folgen Sie dem Link

Neue Projekte

Dfg_logo

Neue Projekte

Wir freuen uns über das neue Projekt  „Demografisierung des Politischen? Eine intersektionale Analyse deutscher Familien- und Migrationspolitik seit Mitte der 1990er Jahre.“  von Susanne Schultz . Das Forschungsprojekt untersucht den Bedeutungszuwachs demografischen Wissens in der bundesdeutschen Familien- und Migrationspolitik seit Mitte der 1990er Jahre. Ziel ist es, Reichweite, Elemente und Dynamik einer neuen Bevölkerungspolitik in ihrer wissenschaftlichen Begründung zu analysieren, Projektbeginn Juni 2014, Projektdauer 36 Monate. Für weitere Informationen folgen Sie dem Link

Wir freuen uns über über das neue Projekt Feminismus vs. Multikulturalismus? Zur Diskurskarriere eines wirkungsmächtigen Widerspruchs. Die Projektleitung hat Prof. Dr. Helma Lutz, die Förderung erfolgt durch das Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Förderprogramm: „Dimensionen der Kategorie Geschlecht - Frauen- und Geschlechterforschung in Hessen“
Projekt erstreckt sich über den Zeitraum: 01.05.2014-30.10.2015

Wir freuen uns über das DFG-Forschungsprojekt "Gesellschaftliche Vorstellungen sinnvoller Arbeit und individuelles Sinnerleben in der Arbeitswelt."
Unter der Leitung von Dr. Friedericke Hardering und Prof. Heather Hofmeister, Ph.D. startet im Frühjahr das neues Forschungsprojekt. Das Projekt ist auf 24 Monate angesetzt.

Stellenausschreibungen

Bild2_portal

Stellenausschreibungen

Im Institut für Soziologie ist im WS 2014/2015 eine Vertretungsprofessur im Bereich Quantitative Methoden empirischer Sozialforschung zu besetzen. Für weitere Informationen folgen Sie dem Link

Im Institut für Soziologie im Schwerpunkt Finanzmarkt, Geld- und Bankensoziologie ist ab sofort für den Zeitraum von 18 Monaten eine Doktorandin/Doktorandenstelle zu besetzen. Die näheren Informationen erhalten Sie, wenn Sie dem Link folgen

Konferenzen

Logos

Konferenzen

CONTESTED MIGRATION REGIMES: EUROPEAN PERSPECTIVES AND BEYOND
MID-TERM CONFERENCE of the ESA RESEARCH NETWORK 35
“Sociology of Migration”
13th and 14th November 2014, Frankfurt am Main
Local Organiser: Prof. Dr. Anna Amelina, Goethe University Frankfurt - Institute for Sociology
Keynotes: Prof. Dr. Helma Lutz, Goethe University Frankfurt
Prof. Dr. Godfried Engbersen, Erasmus University Rotterdam
Anna Korteweg, Ph.D. University of Toronto

Workshop

Program_cuwadis

Workshop

Accounting for combat-related killings in Cultures of War Discourse, 21-23 July 2014 

3rd CuWaDis-European-Group-Workshop to advance scholarly collaboration on war, discourse and culture
Goethe University Frankfurt/Main, Germany, July 21-23 2014
Organizers: Prof. Dr. Thomas Scheffer, Martina Kolanoski

for the programm follow the link

Empirical Research Colloquium

Empirical-research

Empirical Research Colloquium

Termine für das WS 2014/15 werden noch bekannt gegeben.