Forschungsstelle Demokratische Innovationen

”Gesellschaften verändern sich - und die Demokratie muss sich anpassen.
Die Zukunft der Demokratie liegt in der innovativen Kombination von
repräsentativen, deliberativen und direktdemokratischen Praktiken
.” 
Prof. Dr. Brigitte Geißel

Willkommen auf der Website der Forschungsstelle „Demokratische Innovationen“ der Goethe-Universität Frankfurt. Die Forschungsstelle wurde 2012 von Prof. Dr. Brigitte Geißel gegründet, die seither die Leitung innehat. Die internationale und transdisziplinäre Forschungsstelle bündelt Expertise zu neuen Formen der Demokratie und kooperiert mit vielen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern weltweit. Sie untersucht demokratische Innovationen im Kontext der repräsentativen Demokratie mit unterschiedlichen theoretischen und methodischen Ansätzen. Darüber hinaus unterstützt sie Praktiker und politische Entscheidungsträger in ihrer Suche nach demokratischen Erneuerungen.

Demokratische Systeme sind eine sich ständig verändernde Konstellation von Akteuren, Praktiken und Institutionen. Gegenwärtig wird die repräsentative Demokratie durch eine grundlegende Krise und durch die zunehmende Forderung nach neuen Formen der politischen Beteiligung herausgefordert. Unser Ziel ist es, diese Entwicklungen zu verstehen, zu vergleichen und zu bewerten und einen Wandel hin zu lebendigen Demokratien vorzustellen. Unser Ansatz:

- Wir analysieren vergleichend die Auswirkungen und Hintergründe demokratischer Innovationen in der repräsentativen Demokratie (Partizipative Innovationen: Hintergründe und Effekte)

- Wir entwickeln Szenarien für die Zukunft der Demokratie (Szenarien für die Zukunft der Demokratie)

- Wir konzeptualisieren die Demokratie auf eine neue Art und Weise, die für aktuelle und zukünftige Veränderungen sensibler ist (Konzepte und Vorstellungen zu Demokratie)


Organigramm der Forschungsstelle