Prof. Dr. Nicole Deitelhoff

Professur für Internationale Beziehungen und Theorien globaler Ordnungen

Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften
Institut für Politikwissenschaft

Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“
Goethe-Universität Frankfurt am Main

Max-Horkheimer-Straße 2
60629 Frankfurt am Main

Raum 1.11 (Gebäude „Normative Ordnungen“)

Telefon: +49 (0)69 798-31444
Telefax: +49 (0)69 798-31462

E-Mail: nicole.deitelhoff@normativeorders.net

 

 

 

 

 

 

 

 



 

Sprechstunde im WiSe 2014/15:

Donnerstag, 13:00 - 14:00

Die vorherige Anmeldung bei Frau Stein (beate.stein@normativeorders.net) mit Angabe des Anliegens ist verpflichtend.

 


Sekretariat

Beate Stein, M.A.

Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Max-Horkheimer-Straße 2
60629 Frankfurt am Main

Raum 1.12 (Gebäude „Normative Ordnungen“)

Telefon: +49 (0)69 798-31445
Telefax: +49 (0)69 798-31462

E-Mail: beate.stein@normativeorders.net



Sprechzeiten

Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr und nach Vereinbarung

Das Sekretariat ist am 04.03.2015 geschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Opposition und Verfassung

(10.02.2015) In dem Sammelband Verfassungsidee und Verfassungspolitik ist ein Beitrag von Thorsten Thiel mit dem Titel "Opposition verfassen. Demokratie, Republikanismus und die Etablierung von Gegenmacht" erschienen.

Beitrag im Symposium "20 Jahre Zeitschrift für Internationale Beziehungen"

(21.01.2015) Von Lisbeth Zimmermann (mit Katharina Glaab, Uni Münster) ist soeben ein Beitrag im Symposium "20 Jahre Zeitschrift für Internationale Beziehungen" erschienen. Der Beitrag mit dem Titel "Zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Zoologische Betrachtungen des IB-Nachwuchs und seiner Publikationstätigkeit" behandelt die Situation des deutschen IB-Nachwuchs und sein Verhältnis zur Zeitschrift für Internationalen Beziehungen.

Neue Veröffentlichungen zu Internet und Politik

(20.01.2015) Ben Kamis und Thorsten Thiel haben in der Reihe PRIF Working Paper eine Untersuchung mit Titel "The Original Battle Trolls: How States Represent the Internet as a Violent Place" herausgebracht. In dem Aufsatz analysieren sie den Aufstieg und die Konnotationen der Metapher des Cyber War. Die Autoren gehen dabei der Frage nach, wie sich die Konstruktion und Etablierung souveräner Staatlichkeit in dem lange als gegenüber Staatlichkeit aversen Raum des Internets vollzieht. Von Thorsten Thiel ist außerdem jüngst der Zeitschriftenaufsatz "Die Schönheit der Chance: Utopien und das Internet" in der Zeitschrift "Juridikum. Zeitschrift für Kritik | Recht | Gesellschaft" erschienen.