Prof. Dr. Nicole Deitelhoff

Professur für Internationale Beziehungen und Theorien globaler Ordnungen

Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften
Institut für Politikwissenschaft

Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“
Goethe-Universität Frankfurt am Main

Max-Horkheimer-Straße 2
60629 Frankfurt am Main

Raum 1.11 (Gebäude „Normative Ordnungen“)

Telefon: +49 (0)69 798-31444
Telefax: +49 (0)69 798-31462

E-Mail: nicole.deitelhoff@normativeorders.net

Im SoSe 2017 hat Frau Prof. Deitelhoff ein Forschungssemester.

Es finden daher keine Sprechstunden statt.


 

 

 

 

 

 

 

 



Sekretariat

Beate Stein, M.A.

Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Max-Horkheimer-Straße 2
60629 Frankfurt am Main

Raum 1.12 (Gebäude „Normative Ordnungen“)

Telefon: +49 (0)69 798-31445
Telefax: +49 (0)69 798-31462

E-Mail: beate.stein@normativeorders.net



Sprechzeiten

Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr und nach Vereinbarung

Das Sekretariat ist vom 14. bis 25.08.2017 geschlossen.

Aktuelles

Neuer Artikel von Lisbeth Zimmermann veröffentlicht

Lisbeth Zimmermann hat im Journal of International Relations and Development den Artikel "Beyond diffusion: cyclical translation of international rule-of-law commission models in Guatemala" veröffentlicht.

Antonia Witt erhält Christiane-Rajewski-Preis

Antonia Witt hat für Ihre Dissertation den Christiane-Rajewsky-Preis der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung erhalten

Neuer Artikel zu Kunst als Widerstand

Neuer Artikel von Lisa Bogerts zu Kunst als Widerstand - jetzt in der PERIPHERIE.

Neuer Sammelband

Der neue Sammelband "Herrschaft in den Internationalen Beziehungen" von Nicole Deitelhoff, Christopher Daase, Ben Kamis, Jannik Pfister und Philip Wallmeier (Hrsg.) ist kürzlich im Springer VS Verlag erschienen.

Organisation eines Workshops in Ouagadougou, Burkina Faso: "African peacemaking seen from below"

Vom 26. bis 28. Januar 2017 organisiert Antonia Witt gemeinsam mit Augustin Loada und Ulf Engel den Workshop "African peacemaking seen from below". Der Workshop findet am Centre pour la gouvernance démocratique (CGD) in Ouagadougou, Burkina Faso statt und wird im Rahmen des DFG-Programms Point Sud gefördert.

Neuer Artikel zum Thema Kontestation und Internationale Beziehungen

Lisbeth Zimmermann hat als Teil eines Symposiums zum Thema "Kontestation und Internationale Beziehungen" den Artikel ""Inter-National" Habermas: Contestation and Understanding under Conditions of Diversity" in der Zeitschrift Polity veröffentlicht.

Organisation eines European Workshops in International Studies

Lizbeth Zimmermann und Katharina Glaab organisieren gemeinsam einen European Workshop in International Studies mit dem Titel "The politicisation of expertise: Contentious knowledge politics in international organizations" (7.-10.06.2017, Cardiff University). Für weitere Informationen bitte hier klicken.

Neuer Artikel zu Protest und Raum

Priska Daphi hat kürzlich den Artikel: "Imagine the streets": The spatial dimension of protests' transformative effects and its role in building movement identity" in Political Geography veröffentlicht.

Neues IB-Lehrbuch

Das neue IB-Lehrbuch "Per Anhalter durch die IB-Galaxis" von Nicole Deitelhoff und Michael Zürn ist am 19.10.2016 im C.H.Beck Verlag erschienen.

"Doing Global IR" - New Blog Series on TRAFO.

Antonia Witt, Felix Anderl, Stefan Kroll, Philip Wallmeier edit a blog series on global international relations.
See here for the first article, Clues, Careers, and Curricula – How to Do Global International Relations?

Neuer Sammelband von Thorsten Thiel und Christian Volk zur Aktualität des Republikanismus

In der Reihe Staatsverständnisse des Nomos-Verlages ist jüngst ein von Thorsten Thiel und Christian Volk verantworteter Sammelband mit dem Titel "Die Aktualität des Republikanismus" erschienen. Der Band enthält u.a. Beiträge von Richard Bellamy, Windried Thaa, Marcus Llanque, Dorothea Gädeke und Emanuel Richter. Auch Thorsten Thiel und Christian Volk haben einen Beitrag mit dem Titel Republikanismus des Dissenses beigesteuert.