Prof. Dr. Nicole Deitelhoff

Professur für Internationale Beziehungen und Theorien globaler Ordnungen

Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften
Institut für Politikwissenschaft

Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“
Goethe-Universität Frankfurt am Main

Grüneburgplatz 1
60323 Frankfurt am Main

Raum 1.11 (Gebäude „Normative Ordnungen“)

Telefon: +49 (0)69 798-31444
Telefax: +49 (0)69 798-31462

E-Mail: nicole.deitelhoff@normativeorders.net

 

 

 

 

 

 

 

 



 

Prof. Deitelhoff befindet sich im Sommersemester 2014 im Mutterschutz.

 

 

Sprechstunde

Im Sommersemester 2014 findet KEINE Sprechstunde statt.

 


Sekretariat

Beate Stein, M.A.

Postadresse:
Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Grüneburgplatz 1
60323 Frankfurt am Main

Besucheradresse:
Gebäude „Normative Ordnungen“
Lübeckerstraße/Ecke Hansaallee
60323 Frankfurt am Main

Raum 1.12

Telefon: +49 (0)69 798-31445
Telefax: +49 (0)69 798-31462

E-Mail: beate.stein@normativeorders.net



Sprechzeiten

Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr und nach Vereinbarung

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Artikel zu Normdiffusion in International Studies Perspective

(26.06.14) Lisbeth Zimmermann hat einen Artikel zu Normdiffusion in Postkonflikt-Staaten im Journal International Studies Perspective veröffentlicht.

Kommentar zur Europawahl

(04.06.14) Thorsten Thiel hat im Internet Magazin Eutopia. Ideas for Europe einen Kommentar zu den letzten Europawahlen veröffentlicht. "In elections we trust. The state of European democracy after the European elections" argumentiert, dass die Europawahlen einen deutlichen Politisierungsschub gebracht haben und die Diskussion über deren Ergebnisse nicht nur auf die Polarisierung durch Euroskeptiker fokussiert werden sollte.


Beitrag im Friedensgutachten

(04.06.14) Im soeben erschienen Friedensgutachten 2014, das von den fünf deutschen Friedens- und Konfliktforschungsinstituten herausgegeben wird, findet sich ein Beitrag von Thorsten Thiel, der "It was the best of times, it was the worst of times: Internet und Demokratie nach den Snowden-Leak" betitelt ist und sich mit netzpolitischen Reaktion auf die Snowden-Leaks auseinandersetzt.