Annette Hilscher, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Goethe-Universität Frankfurt
Institut für Soziologie
Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften

Campus Westend / PEG-Gebäude
Hauspostfach 18 / Raum 3.G053
Theodor-W.-Adorno-Platz 6
60629 Frankfurt am Main

Tel. +49 (0)69 798-36523
E-Mail: hilscher@em.uni-frankfurt.de

Sprechstunde:
Freitags, 14.00 Uhr via vidyo
nach vorheriger Anmeldung per E-Mail


Zur Homepage der Professur


VITA ARBEITSGEBIETE  |  LEHRE  |   PUBLIKATIONEN  UND TAGUNGSBEITRÄGE


Vita

Geboren 1986 in Moosburg a. d. Isar. Studium der Soziologie, Politikwissenschaften und Romanistik an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einem Auslandsjahr am Institut d’études politiques in Paris. 2010 Abschluss als Bachelor of Arts. Masterstudium der "Interkulturellen Studien. Deutschland und Frankreich" an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und an der École Normale Supérieure de Lyon mit einem Schwerpunkt auf politischer Ideengeschichte. 2012 Abschluss als Master of Arts. 2012/2013 Stipendiatin des Deutsch-Französischen Parlamentspraktikums: Praktikum in der Französischen Nationalversammlung und Studium am Institut d’études politiques in Paris.

Seit Oktober 2013 Promotion in Deutsch-Französischer Cotutelle am Institut für Sozialforschung unter Betreuung von Prof. Dr. Ferdinand Sutterlüty an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und Prof. Dr. Gérard Raulet an der Faculté des Lettres de Sorbonne Université. Vom 1. April bis 31. Juli 2015 Forschungsaufenthalt am Centre canadien d'études allemandes et européennes (CCEAE) an der Université de Montréal, Canada.

Im WS 2015/16 Lehrbeauftragte an der Université Sorbonne Nouvelle (Paris 3), im WS 2017/18 am Institut für Soziologie der Goethe-Universität Frankfurt sowie von April 2016 bis September 2019 am Fachbereich Soziale Arbeit der Frankfurt University of Applied Sciences.
Im SoSe 2019 sowie ab dem SoSe 2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie/Schwerpunkt Familien- und Jugendsoziologie der Goethe-Universität Frankfurt.

Sprecherin des Arbeitskreises "Feldforschung" sowie des Arbeitskreises "Gender, Kinship, Sexuality" am Institut für Sozialforschung.
Annette Hilscher hat das "Zertifikat Hochschullehre" erworben.
  

Laufendes Forschungsprojekt am Institut für Sozialforschung Frankfurt:

 


Arbeitsgebiete

  • Sozialphilosophie und politische Theorie (insb. Theorien der Anerkennung)
  • Kritische Rassismus- und Migrationsforschung und Intersektionalität
  • qualitative Methoden empirischer Sozialforschung (insb. Ethnographie, Dokumentarische Methode und Biographieforschung)
  • Familien- und Jugendsoziologie

nach oben




Publikationen und Tagungen

Veröffentlichungen

Hilscher, Annette und Julia Manek 2022 (i.E.): Widerstand ist jeden Tag – Postkoloniale Kontinuitäten, in: Sutterlüty, Ferdinand und Almut Poppinga (Hg.): Verdeckter Widerstand in der demokratischen Gesellschaft. Frankfurt (Main): Campus.

Hilscher, Annette 2021: Doing reflexivity – Wissensproduktion in partizipativen und ethnografischen Settings, in: Flick, Sabine und Alexander Herold 2021 (Hg.): Zur Kritik der partizipativen Forschung – Forschungspraxis im Spiegel der Kritischen Theorie. Weinheim und Basel: Beltz/Juventa, S. 129‒155.

Hilscher, Annette, Katrin Springsgut und Marah Theuerl 2020: Die Dokumentarische Methode im Rahmen einer intersektionalen Forschungsperspektive, in: Amling, Steffen, Alexander Geimer, Stefan Rundel und Sarah Thomsen (Hg.): Jahrbuch Dokumentarische Methode, Jahrgang 2, Heft 2‒3. Berlin: centrum für qualitative evaluations- und sozialforschung e.V. (ces), S. 71‒96. https://doi.org/10.21241/ssoar.70900

Hilscher, Annette, Felix Roßmeißl und Irini Siouti 2020 (Hg.): Akteur_innen der Kritik. Themenschwerpunkt, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Jahrgang 17, Heft 2. Frankfurt (Main): Campus, S. 71‒136. https://www.ifs.uni-frankfurt.de/publikationsdetails/ifs-akteur_innen-der-kritik.html

Hilscher, Annette, Felix Roßmeißl und Irini Siouti 2020: Einleitung. Kritik zwischen Rekonstruktion und Reflexivität, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Jahrgang 17, Heft 2. Frankfurt (Main): Campus, S. 71‒80. https://www.ifs.uni-frankfurt.de/publikationsdetails/ifs-akteur_innen-der-kritik.html

Hilscher, Annette 2019: Rezension zu: Glaeser, Janina 2018: Care-Politiken in Deutschland und Frankreich. Migrantinnen in der Kindertagespflege – moderne Reproduktivkräfte erwerbstätiger Mütter. Wiesbaden: VS Springer, in: Feministische Studien. Zeitschrift für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, Jahrgang 37, Heft 1, S. 212–214.

Hilscher, Annette und Felix Roßmeißl 2018: Bericht: Interdisziplinärer Workshop “Machtverhältnisse in der Forschungspraxis als ethische Herausforderung und Gegenstand der Reflexion“, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, Jahrgang 15, Heft 2. Frankfurt (Main): Campus, S. 185–190.

Hilscher, Annette 2017: Von der Vermessung der Welt zur sozialen Atomisierung. Interview mit Prof. Dr. Steffen Mau, in: 360°, Jahrgang 12, Heft 2. Leverkusen: Verlag Barbara Budrich, S. 84–92. https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0168-ssoar-75619-8

Hilscher, Annette 2017: Der 'romantische Unternehmer'. Online-Dating als Beziehungsoptimierung? Interview mit Dr. Kai Dröge, in: 360°, Jahrgang 12, Heft 1. Leverkusen: Verlag Barbara Budrich, S. 88–93. https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:0168-ssoar-75631-1

Hilscher, Annette und Ferdinand Sutterlüty 2017: Diskriminierung (soziologisch), in: Görres Gesellschaft (Hg.): Staatslexikon, 8. Auflage, Band 1. Freiburg: Herder Verlag, S. 1424–1426.

Hilscher, Annette 2014: Schwarze Menschen in der französischen und deutschen Antidiskriminierungspolitik. Das Paradox der Unsichtbarkeitserfahrung sichtbarer Minderheiten, in: Gudrun Biffl und Lydia Rössl (Hg.): Migration & Integration 5. Dialog zwischen Politik, Wissenschaft und Praxis. Reihe Dialogforum Integration. Bad Vöslau: omninum KG, S. 139–146.

Hilscher, Annette 2013: Le multiculturalisme d’après Charles Taylor: une étude du passage de sa pensée vers l’Allemagne et vers la France, in: Ingrid Lacheny, Henning Fauser und Bérénice Zunino (Hg.): Le passage/Der Übergang. Reihe "Convergences". Frankfurt: Peter Lang Verlag, S. 173–184.


Vorträge und Diskussionsbeteiligungen (Auswahl)

Hilscher Annette 2021: "Caught between Reflexivity and Self-Exposure" im Rahmen der Session "Decolonizing Social Science Methodology – Overcoming Positivism and Constructivism. Part II". IV ISA Forum of Sociology. Porto Alegre, Brasilien, 23.–28.02.2021.

Hilscher Annette 2021: "Individual and Collective Resistance to Anti-Black Racism" im Rahmen der Session "Social Protests and Biographical Implications". IV ISA Forum of Sociology. Porto Alegre, Brasilien, 23.–28.02.2021.

Hilscher, Annette und Marah Theuerl 2019: "Die Dokumentarische Methode im Rahmen einer intersektionalen Perspektive." Jahrestagung des Centrums für qualitative Evaluations- und Sozialforschung (ces e.V.). WannseeForum, Berlin, 13.–15.09.2019.

Hilscher, Annette 2019: Respons zum Vortrag von Prof. Dr. Paul Lichterman (University of Southern California) "Follow the Interaction: Studying Discursive Fields Ethnographically". Institut für Sozialforschung an der Goethe-Universität Frankfurt (Main), 25.06.2019.

Hilscher, Annette 2019: "Bewältigungs- und Widerstandspraktiken Schwarzer Menschen bei Erfahrungen sozialer Missachtung." Pädagogische Hochschule Freiburg, 03.06.2019.

Hilscher, Annette 2017: "Ethnic and Racial Discrimination and antidiscriminatory practice policies in Germany, France and Canada in the light of the politics of recognition." Tagung: Junges Forum Rasse und Recht: französische und deutsche Querschnittsperspektiven. Centre Marc Bloch, Berlin, 19.–20.11.2017.

Hilscher Annette 2016: "Tolérance et communautarisme: Enquêtes de terrain." Workshop im Rahmen des EU-Programms HEUROPOLIS "Enlightenment and emotional normativity. XVIIIth Century affective values for constructing the identity of XXIth Century Europe." Sorbonne Université, Paris, 24.03.2016.

Hilscher, Annette 2015: "Missachtungserfahrungen Schwarzer Menschen in Deutschland und Kanada" im Rahmen des Panels "Kampf um Anerkennung. Axel Honneths Aktualisierung der kritischen Theorie in der soziologischen Diskussion". Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie (ÖGS) 2015. Universität Innsbruck, 01.–03.10.2015.

Hilscher, Annette 2014: "French and German antidiscriminatory practice policies – Invisibility of Black People." Mid-term conference of the ESA Research Network 35 "Sociology of Migration". Goethe-Universität Frankfurt (Main), 13.–14.11.2014.

Hilscher, Annette 2014 : "Schwarze Menschen in der französischen und deutschen Antidiskriminierungspolitik. Das Paradox der Unsichtbarkeitserfahrung sichtbarer Minderheiten", 6. Dialogforum der Donau-Universität Krems Department für Migration und Globalisierung. Gmunden/Seeschloss Ort, 28.07.–01.08.2014.

Workshop-Organisation

Salon "Intersektionalität und Dokumentarische Methode", mit Ass.-Prof. Dr. Katharina Hametner, Prof. Dr. Nicolle Pfaff, Prof. Dr. Karin Schittenhelm, Dr. Kevin Stützel und Prof. Dr. Anja Weiß, organisiert mit Marah Theuerl, Dr. Katrin Springsgut und Carolin Mauritz in Kooperation mit dem centrum für qualitative evaluations- und sozialforschung (ces e.V.), dem Grade Center Social Sciences und dem Institut für Sozialforschung an der Goethe-Universität Frankfurt. Goethe-Universität Frankfurt, 31.03.2022.

"Normativität und Kritik in der Feldforschung", Begleitveranstaltung zum Jubiläum "100 Jahre Soziologie an der Goethe-Universität", mit Prof. Dr. Robin Celikates (FU Berlin), organisiert im Rahmen des Arbeitskreises Feldforschung mit Sarah Mühlbacher, Felix Roßmeißl, Dr. Minna-Kristiina Ruokonen-Engler, Dr. Irini Siouti und Dr. Andreas Streinzer in Kooperation mit dem Institut für Soziologie der Goethe-Universität Frankfurt und dem Grade Center Social Sciences. Institut für Sozialforschung an der Goethe-Universität Frankfurt, 12.–13.12.2019.

"Operationalizing Cultural Political Economy: towards Critical Grounded Theory" mit Dr. Felix Hauf (Goethe-Universität Frankfurt) und Dr. Claes Belfrage (University of Liverpool), organisiert im Rahmen des Arbeitskreises Feldforschung. Institut für Sozialforschung an der Goethe-Universität Frankfurt, 05.12.2019.

"Herausforderungen der transnationalen Feldforschung" mit Prof. Dr. Sighard Neckel (Universität Hamburg) und Marco Hohmann (Universität Hamburg), organisiert im Rahmen des Arbeitskreises Feldforschung mit Dr. Irini Siouti. Institut für Sozialforschung an der Goethe-Universität Frankfurt, 13.05.2019.

"Machtverhältnisse in der Forschungspraxis als ethische Herausforderung und Gegenstand der Reflexion" mit Prof. Dr. Hella von Unger (LMU München), organisiert im Rahmen des Arbeitskreises Feldforschung mit Dr. Andreas Streinzer, Felix Roßmeißl, Dr. Minna-Kristiina Ruokonen-Engler und Dr. Irini Siouti in Kooperation mit der Sektion Biographieforschung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Institut für Sozialforschung an der Goethe-Universität Frankfurt, 28./29.05.2018.