Markus Rudolfi

Rudolfi neu

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Goethe-Universität Frankfurt am Main                                             
Fachbereich Gesellschaftswissenschaften
Institut für Soziologie
Theodor W. Adorno Platz 6
60629 Frankfurt am Main
Raum: PEG 3G 004
Tel: +49 69 798-36601
E-Mail: rudolfi@soz.uni-frankfurt.de

 Sprechstunde:

Nach Vereinbarung

I started my academic life with a BA in sociology (major) and psychology (minor) at the University of Jena. Later, I joined the MA programme in sociology at the University of Frankfurt/Main, where I had the chance to gain greater expertise in qualitative research methods, especially ethnography, and found my way to the social studies of science and technology (STS) and environmental social sciences. I graduated with a MA thesis about experimental practices in an ecovillage and the ways in which nonhumans participate in the articulation of "sustainable living". For this, I was a visiting student at Tel Aviv University funded by the German Academic Exchange Service (DAAD). Before I came to Frankfurt, I was working as a lecturer and later as the coordinator of the RUSTlab at Ruhr-University Bochum. Since December 2019, I am a research associate at the Chair of Sociology and Social Psychology with a Focus on Interpretative Social Research. In my current research, I am engaging in a multispecies ethnography in the context of transboundary nature conservation. In general, I am interested in STS, ethnographic research, environmental sociology, and participatory methods such as citizen science or DIY technology.

Short CV:

Since 12/2019:                  Research Associate at Goethe University Frankfurt/Main

11/2018 – 11/2019:         Research Associate & RUSTlab Coordinator at Ruhr-University Bochum

01/2018 – 11/2018:         Lecturer at Bildungszentrum Spiegelau

March 2017:                       Visiting student at Tel Aviv University (funded by DAAD)

2014 – 2017:                      MA in sociology at Goethe University Frankfurt/Main

2011 – 2014:                      BA in sociology and psychology at Friedrich-Schiller-University Jena

 

Veröffentlichungen

 (In Vorbereitung) “Where would you put The Ethnographic Effect? On thinking with unruly companions in the middle of things” (Arbeitstitel), Nachwort geschrieben für den Sammelband „The Ethnographic Effect: A Companion in Analysis“, herausgegeben von Andrea Ballestero und Brit Ross Winthereik, bei Duke University Press (Zusammen mit Clément Dréano)

(2019) Mitherausgeber des Tagungsbandes zur 15. Tagung der Nachwuchsgruppe Umweltsoziologie in Frankfurt am Main vom 11.-12. Oktober 2018, mit dem Thema „Methoden umweltsoziologischer Forschung“ (Zusammen mit Larissa Deppisch und Lukas Sattlegger)

 (2018) „Geschichte des Soziologiemagazins. Entstehung und Perspektiven 2007 bis 2017“ für die 17. Ausgabe des Soziologiemagazins (Zusammen mit Maik Krüger)

(2017) „Public Sociology 2.0 – Das Soziologiemagazin als öffentliches Fachportal im Social Web“ für den Auftaktband der Reihe „Öffentliche Wissenschaft“ bei Springer VS (Zusammen mit Benjamin Köhler und Maik Krüger)

 

Vorträge

„Evidencing the Wild: Visibility, Control and Interaction with Camera Traps” - Vortrag auf der 17. Tagung "Neue Kulturgeographien - Technocultures and Technoscapes" in Bonn am 31. Januar 2020 (Zusammen mit Julia Poerting)

„Verstetigtes Provisorium: Experimentalisierte Nachhaltigkeit im Baurecht“ – Vortrag auf der 2. DGS Regionalkonferenz in Jena am 25. September 2019

„Crossing Academic Boundaries: The interdisciplinary perspective in Transboundary Protected Areas“ – Vortrag beim Transboundary Park Network Treffen in Kuusamo, 12.07.2019 (Zusammen mit Maria Hußlein)

„Lateral Concepts in Ethnography as a Way of Tackling ‘Distance’: The Case of a Public Tour in Ecological Building” Vortrag auf der 14. Tagung der Nachwuchsgruppe Umweltsoziologie vom 5.-6. Oktober 2017 in Lüneburg

„Provisional collaborations: Legalizing alternative housing through experimentalization“ – Vortrag beim gemeinsamen Arbeitskreis-Treffen “Politische Ethnographie” (Prof. Dr. Thomas Scheffer) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, 18./19. September 2017

„Blurred Times, Critical Times? The Temporal Interferences in Ethnography“ – Vortrag beim Workshop zum Thema “Zeit für Relationen – Relationen der Zeit” im Oktober 2016 an der Universität Düsseldorf (Zusammen mit Clément Dréano)

„Man geht mit der Zeit oder wechselt Tapeten. Asynchronitätserfahrungen als Ursache für De- und Rekontextualisierungen der eigenen Lebenswelt“- Vortrag auf dem Österreichischen Soziologie-Kongress in Innsbruck am 01. Oktober 2015 

 

Weitere wiss. Tätigkeiten

Mitorganisator des 11. Doktorand*innen-Workshop für ethnographische Forschung, 11.-13. März 2019, Ruhr-Universtität Bochum (Zusammen mit Clément Dréano)

„Undiszipliniertes Soziologisieren? Eine Erkundung zu Partizipationsmöglichkeiten und epistemischen Praktiken außerhalb des Hochschulstandards“  - Ausrichtung einer Ad-hoc Veranstaltung auf dem 38. DGS-Kongress in Bamberg im Oktober 2016 (Zusammen mit dem soziologiemagazin e.V.)

Mitherausgeber der 13. Ausgabe des Soziologiemagazins zum Thema „Die Gesellschaft von morgen: Utopien und Realitäten“ (Zusammen mit Lydia Jäger und Claas Pollmanns)

Mitherausgeber der 11. Ausgabe des Soziologiemagazins zum Thema „Soziologie, Reflexion, Gesellschaft – Was soll Soziologie?“ (Zusammen mit Tatiana Huppertz)

„Krise der Kommunikation: wo bleibt der soziologische Diskurs?“ – Ausrichtung einer Ad- hoc Veranstaltung auf dem 37. DGS-Kongress in Trier im Oktober 2014 (Zusammen mit dem soziologiemagazin e.V.)