Alfred-Grosser-Gastprofessur für Bürgergesellschaftsforschung                                         

Die „Alfred Grosser-Gastprofessur für Bürgergesellschaftsforschung“ wurde 2009 auf Initiative der Deutsch-Französischen Gesellschaft von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main gestiftet. Mit dem Projekt sollen die Forschung und der öffentliche Diskurs über die Bürgergesellschaft am Standort Frankfurt vorangebracht und international sichtbar gemacht werden.

Alfred Grosser, 1925 in Frankfurt geboren, ist Professor für Politikwissenschaft und Soziologie und international als Publizist tätig. Er gilt unter anderem als ein wichtiger Wegbereiter der deutsch-französischen Verständigung nach dem Zweiten Weltkrieg. Im November 2009 führte er die Gastprofessur für Bürgergesellschaftsforschung mit drei Vorlesungen zum Thema „Bürgergesellschaft und Demokratie in Deutschland und Frankreich" ein. Jeweils zum Wintersemester bestimmt eine Auswahlkommission eine*n Gastprofessor*in. Höhepunkte der Gastprofessur sind jeweils ein Semestereröffnungsvortrag sowie ein stadtöffentlicher Vortrag.

Alfred Grosser-Gastprofessur im Wintersemester 2021/22

Wir freuen uns, Herrn Prof. Dr. Denis Thouard, den diesjährigen Inhaber der Alfred Grosser-Gastprofessur des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften in Kooperation mit der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main, vorstellen zu dürfen.

Denis Thouard ist Directeur de recherche des CNRS am Centre Georg Simmel (CNRS/EHESS Paris) sowie am Centre Marc Bloch (Berlin).

Nach seinem Studium der Philosophie, Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft in Paris und West-Berlin arbeitete Denis Thouard als Wissenschaftler am „Centre de recherche philologique“ in Lille, später an der Unité Mixte de Recherche „Savoirs et textes“. Er promovierte über Kant und Schleiermacher (Paris X Nanterre, 1997) und verfasste seine Habilitation zu Kritik und Hermeneutik (Paris IV Sorbonne, 2004). Von 2001 bis 2002 war er ein Alexander-von-Humboldt-Stipendiat in Heidelberg (FEST).  Von 2005-2007 forschte er in München (LMU) im Rahmen des Projekts „Hermeneutik und Methode“ am SFB 573 ‚Pluralisierung und Autorität in der Frühen Neuzeit'.  Von 2007-2008 war er Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin und von 2008-2011 arbeitete er am Centre Marc Bloch in Berlin. Seit 2012 ist er am Centre Georg Simmel in Paris tätig Darüber hinaus war er Inhaber der Gastprofessuren an der Universidad nacional de San Martín. Buenos Aires (2017) sowie an der Universität Halle (2018).

Seit 2004 ist er Mitherausgeber der Reihe „Opuscules Phi“ bei den Presses Universitaires du Septentrion (zus. mit Christian Berner) und seit 2012 der Zeitschrift Geschichte der Philologien (Hrsg. Christoph König/Anna Kinder).

Außerdem hat er mehrere Bücher zu Kant (2001), Schleiermacher (2007) der ‚Form der Philosophie' (2007, deutsch 2016), Hermeneutik (1996, 2011, 2012, 2015, 2020), Wilhelm von Humboldt (1999, 2016), Paul Celan (2016), Benjamin Constant (2020) und Georg Simmel (2020) publiziert.

Sein Interesse gilt der heutigen Debatte zur Hermeneutik und einer kritischen Lektüre der soziologischen und philosophischen Schriften Georg Simmels.

Im Zentrum seiner Forschung steht die Frage nach der Interpretation, der Subjektivität und der Sprache. In der letzten Zeit hat er sich zunehmend mit dem Werk von Georg Simmel auseinandergesetzt, dessen kritisches Potential für zeitgenössische Fragen er anhand einer Reihe von Publikationen erproben möchte.

Der Semestereröffnungsvortrag über Georg Simmel mit dem Titel ‚Vergesellschaftung' fand am Montag, 25.10.2021 digital um 18:00 Uhr c.t. statt. 

Der stadtöffentliche Vortrag mit dem Titel 'Politik des Lachens' wird voraussichtlich in Präsenz am Montag, 07.02.2022 um 19:00 Uhr c.t. im Casino Gebäude, Renate von Metzler-Saal, Cas 1.801, stattfinden. Sollte eine Präsenzveranstaltung nicht möglich sein, werden wir den Vortrag digital anbieten und auch hierzu zeitnah informieren.

Ein Interview mit Prof. Dr. Denis Thouard finden Sie hier.

Bisherige Inhaber*innen der Gastprofessur

  • WiSe 2009/2010: Prof. Alfred Grosser
  • WiSe 2010/2011: Prof. Saskia Sassen
  • WiSe 2011/2012: Ratna Omidvar
  • WiSe 2012/2013: Prof. Annette Zimmer
  • WiSe 2013/2014: Prof. Thamy Pogrebinschi
  • WiSe 2014/2015: Prof. Yves Sintomer
  • WiSe 2015/2016: Prof. Cathérine Colliot-Thélène
  • WiSe 2016/2017: Prof. Hélène Miard-Delacroix
  • WiSe 2017/2018: Prof. Ulrike Guérot
  • WiSe 2018/2019: Prof. Cornelia Woll
  • WiSe 2019/2020: Dr. Charlotte Galpin
  • WiSe 2020/2021: Prof. Dr. Astrid von Busekist

mehr Informationen

​Kontakt

Dekanat Fachbereich Gesellschaftswissenschaften


Goethe-Universität Frankfurt am Main
Campus Westend – PEG-Gebäude
Theodor-W.-Adorno-Platz 6
60323 Frankfurt am Main
Hauspostfach 5

Sonja P. Stamness
Raum 2.G 149
Tel.: (069) 798-36573
stamness@soz.uni-frankfurt.de