Zeitschriftenartikel

Lemke, T. (2019). Foucault’s Analysis of Modern Governmentality. A Critique of Political Reason, London und New York: Verso.

Lemke, T. (2019). Von Sandkörnern und Stolpersteinen. Ein bescheidener Vorschlag zur Zukunft der Science and Technology Studies. In: Laboratory: Anthropology of Environment / Human Relations (Hg.), After Practice. Thinking through Matter(s) and Meaning Relationally, Vol. I. Berlin: Panama Verlag, 116-124.

Lemke, T. (2018). An Alternative Model of Politics? Prospects and Problems of Jane Bennett’s Vital Materialism.  Theory, Culture & Society (online first).

Lemke, T. und Rüppel, J. (2018). Reproduktion und Selektion, Gen-ethischer Informationsdienst 244, 39-41.

Lemke, T.  (2017) Materialism without matter: the recurrence of subjectivism in object-oriented ontology. Distinktion: Journal of Social Theory, 18 (2), 133-152.

Lemke. T. (2017). Foucault, governamentalidade e crítica (aus dem Englischen ins Portugiesische übersetzt von Eduardo Altheman Camargo Santos).  PLURAL, Revista do Programa de Pós‑Graduação em Sociologia da USP, São Paulo, 24 (1), 194-213.

Santos, E., Del Carvalho Lima, B., Lemke, T. (2017). Escola de Frankfurt, Foucault e neoliberalismo Entrevista com Thomas Lemke. Tempo Social, Revista de Sociologia da USP, 29 (2), 305-313.
http://www.scielo.br/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S0103-20702017000200305

Lemke, T. (2016). Канализиране и кодиране: понятието "среда" в лекциите на Фуко върху управляемостта (“Canalizing and Coding: The Notion of ‘Milieu’ in Foucault's Lectures on Governmentality“), Sociological Problems, Vol. XLVIII, No. 3-4, 77-93.

Hoppe, K., Lemke, T. (2015). Die Macht der Materie. Grundlagen und Grenzen des agentiellen Realismus von Karen Barad. Soziale Welt 66 (3), 261-280.

Lemke, T. (2015). Varieties of materialism, BioSocieties 10(4), 490-495; DOI:10.1057/biosoc.2015.41

Lemke, T., Dionisius, S. & Larssen, L. T. (2015) Mapping reproduction, Distinktion: Scandinavian Journal of Social Theory, Vol. 16, No. 3, 263-266, DOI: 10.1080/1600910X.2015.1106415

Heinemann, T. & Lemke, T. (2014). Biological citizenship reconsidered: The use of DNA analysis by immigration authorities in Germany. In: Science, Technology and Human Values. 39 (4): 488-510. Doi:10.1177/0162243913509414 URL:
http://sth.sagepub.com/cgi/doi/10.1177/0162243913509414

Lemke, T. (2014). »Die Regierung der Dinge«. Politik, Diskurs und Materialität. Zeitschrift für Diskursforschung, 2 (3), 250-267.

Heinemann, T. & Lemke, T. (2014). The Biology of Citizenship: Immigration, DNA Testing, and the State. Viewpoint Magazine, Issue 4: The State (http://viewpointmag.com/2014/09/09/the-biology-of-citizenship-immigration-dna-testing-and-the-state/)

Lemke, T. (2013). Gesundheit und Krankheit im Zeitalter der Postgenomik. Nova Acta Leopoldina, 117 (396), 107 - 131.

Lemke, T., Liebsch, K., Eißing, T., Hoeltje, B., Manz, U. & Plümecke, T. (2013). Genetische Diskriminierung in Deutschland? Erfahrungen von Andersbehandlung und Benachteiligung aufgrund genetischer Krankheitsrisiken. Soziale Welt, 64 (3), 269-290.

Heinemann, T. & Lemke, T. (2013). Suspect Families: DNA Kinship Testing in German Immigration Policy. Sociology, 47(4), 810-826.

Lemke, T. (2013). Biopolitik statt Bioethik. Gen-ethischer Informationsdienst 218: 16-17.

Heinemann, T., Lemke T. and Prainsack B. (2012). Risky profiles: Societal dimensions of forensic uses of DNA technologies. New Genetics and Society, 30 (3): 248-59.

Hvidbak, T., Larsen L. T. & Lemke, T. (2011). Editorial: Fear. Distinktion: Scandinavian Journal of Social Theory, 12 (2), 113-114.

Lemke, T. (2011). Critique and Experience in Foucault. Theory, Culture & Society, 28 (4), 26-48.

Lemke, T. (2010). Foucault, Politics, and Failure: A Critical Review of Studies of Governmentality (aus dem Englischen ins Bulgarische übersetzt von Rosen Lutskanov). Philosophical Alternatives, 5, 32-46.

Lemke, T. (2010). From state biology to the government of life: Historical dimensions and contemporary perspectives of “biopolitics”. Journal of Classical Sociology, 10 (4), 421-438.

Lemke, T., Schneider, I. & Schweigler, A. (2010). Wie viel Ökonomie steckt in der Gentechnik-Kritik? Gen-Ethischer Informationsdienst, 26 (200), 5-9.

Lemke, T. (2010). Foucault’s Hypothesis: From the critique of the juridico-discursive concept of power to an analytics of government. Parrhesia. A Journal of Critical Philosophy, 9, 31-43.

Lemke, T. (2009). “A slap in the face”. An exploratory study of genetic discrimination in Germany. Genomics, Society and Policy, 5 (2), 22-39.

Lemke, T. (2009). Die Genetifizierung der Medizin. Dimensionen, Entwicklungsdynamiken und Folgen. Widerspruch, 29 (56), 49-65.

Lemke, T. (2009). Kinderwunsch im Spannungsfeld von Risikodiagnosen und Verantwortungserwartungen. Die Hebamme, 22 (2), 81-83.

Lemke, T. (2009). Qu’est-ce que la biopolitique? Ein Gespräch über Theorien der Biopolitik zwischen Thomas Lemke und Maria Muhle (moderiert von André Rottmann)/Qu’est-ce que la biopolitique? A conversation on theories of biopolitics between Thomas Lemke and Maria Muhle, moderated by André Rottmann (ins Englische übersetzt von Gerrit Jackson). Texte zur Kunst, 19 (73), 65-74; 135-141.

Lemke, T. (2008). Gentests als Lifestyle-Phänomen. Gen-Ethischer Informationsdienst, 24 (189), 35-39.

Lemke, T. (2008). Foucault Today. An Interview with Thomas Lemke (Interview mit Stéphane Baele). Emulations, 1 (4), 46-51.

Lemke, T. (2008). Gentests müssen vertraulich sein (Interview mit Bettina Nellen). Gesundheit und Gesellschaft, 11 (4), 19.

Lemke, T. (2008). Eine Analytik der Biopolitik. Überlegungen zu Geschichte und Gegenwart eines umstrittenen Begriffs. Behemoth. A Journal on Civilisation, 1 (1), 72-89.

Lemke, T. (2007). An indigestible meal? Foucault, governmentality and state theory. Distinktion. Scandinavian Journal of Social Theory, 15, 43-64.  [click]

Kollek, R. & Lemke, T. (2007). Entwicklung von Angebot und Nachfrage prädiktiver genetischer Tests – Szenarien und Determinanten. Gesundheit und Gesellschaft Wissenschaft, 7 (4), 7-13. [click]

Lemke, T. (2007). Genetische Diskriminierung: “Gesetzliche Regelungen lassen auf sich warten“ (Interview mit Bettina Nellen). Gesundheit und Gesellschaft, 10 (10), 6. [click]

Lemke, T. (2007). Die “Hochzeit“ von Public Health und Genetik. Gen-Ethischer Informationsdienst, 23 (184), 12-16.

Lemke, T. (2007). Foucault, rządomyślność, krytyka (ins Polnische übertragen von Jakub Maciejczyk). Recykling Idei, 9, 40-48.

Lemke, T. (2007). Die Natur in der Soziologie. Versuch einer Positionsbestimmung. Leviathan. Berliner Zeitschrift für Sozialforschung, 35 (2), 248-255. Leicht modifiziert auch in: Rehberg, K.-S. (Hg.) (2008). Die Natur der Gesellschaft. Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006, Frankfurt am Main/New York: Campus, 4171-4177.

Larsen, L. T. & Lemke, T. (2007). Editorial: Bioeconomy. Distinktion. Scandinavian Journal of Social Theory, 8 (2), 5-7.

Lemke, T. (2007). Genetische Risiken in der Ratgeberliteratur. Gen-Ethischer Informationsdienst, 23 (181), 39-44.

Lemke, T. (2007). Gesundheit als Aufgabe. Gesundheit und Gesellschaft, 10 (3), 48.

Lemke, T. (2006). “Du und deine Gene“ – Subjektivierungsprogramme und Verantwortungskonzepte in Gesundheitsratgebern. Pflege und Gesellschaft. Zeitschrift für Pflegewissenschaft, 11 (4), 293-306.

Lemke, T. (2006). Michel Foucault’s political theory of governmentality (ins Georgische übersetzt von Devi Dumbadze). Proceedings of Georgian Academy of Sciences, Series in Philosophy, 1, 122-138.

Lemke, T., Schneider, U. J. & Seitter, W. (2005). Wo bleibt Foucault? Stellungnahmen von Thomas Lemke, Walter Seitter und Ulrich Johannes Schneider. Information Philosophie, 33 (5), 72-79. [click]

Lemke, T. (2005). Genetische Diskriminierung in Deutschland – Eine explorative Studie am Beispiel der Huntington-Krankheit. Soziale Welt, 56 (4), 417-439.

Lemke, T. (2005). Beyond genetic discrimination. Problems and perspectives of a contested notion. Genomics, Society and Policy, 1 (3), 22-40. [click here]

Lemke, T. (2005). ”A Zone of Indistinction” – A Critique of Giorgio Agamben’s Concept of Biopolitics. Outlines. Critical Social Studies, 7 (1), 3-13. [click here]

Lemke, T. (2005). Immunologik – till kritiken av den politiska anatomin (ins Schwedische übersetzt von Staffan Johansson). Fronesis: Det politiska, 19-20, 68-83.

Lemke, T. (2005). Paradoxe Effekte. Bioskop, 8 (30), 11-12.

Lemke, T. (2005). “Die Polizei der Gene“ – Genetische Diskriminierung und die Fallstricke der Kritik. Soziale Welt, 56 (1), 53-72.

Lemke, T. (2005). “Je weniger die Leute wissen, desto besser“. Ergebnisse der Betroffenenbefragung zu Erfahrungen genetischer Diskriminierung. Huntington-Kurier, 2, 9-11.

Lemke, T. (2005). Untersuchungen ohne Eigenschaften. Gen-Ethischer Informationsdienst, 21 (168), 3-6.

Lemke, T. (2004). Die Regel der Ausnahme. Giorgio Agamben über Biopolitik und Souveränität. Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 52 (6), 943-963.

Lemke, T. (2004). Disposition and determinism – genetic diagnostics in risk society. The Sociological Review, 52, 550-566. [click]

Lemke, T. (2004) “Marx sans guillements”. Foucault, la gouvernementalité et la critique du néolibéralisme (ins Französische übersetzt von Marc Chemali). Actuel Marx, 26, 13-26.

Lemke, T. (2004). Pathos und Pathologie der Molekularen Medizin. Gen-Ethischer Informationsdienst, 20 (164), 39-41.

Lemke, T. (2004). Dispositive der Unsicherheit im Neoliberalismus. Widerspruch, 24 (46), 89-98. [click]

Lemke, T. (2004). Die Gene der Frau. Humangenetik als Arena der Geschlechterpolitik. Feministische Studien, 22 (1), 22-38.

Lemke, T. (2004). Test. Leviathan. Zeitschrift für Sozialwissenschaft, 32 (1), 119-124.

Bröckling, U., Krasmann, S. & Lemke, T. (2004). Ein Glossar der Gegenwart. Leviathan. Zeitschrift für Sozialwissenschaft, 32 (1), 113-118.

Lemke, T. (2004). Management “genetischer Risiken“ am Arbeitsplatz. Bioskop, 7 (25), 6.

Lemke, T. (2003). Die Regierung genetischer Risiken. Gen-Ethischer Informationsdienst, 19 (161), 3-5. [click here]

Lemke, T. (2003). Das Regime des Risikos. BioSkop, 6 (24), 14-15.

Lemke, T. (2003). Molekulare Medizin? Anmerkungen zur Ausweitung und Redefinition des Konzepts der genetischen Krankheit. Prokla. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft, 33 (3), 471-492.

Lemke, T. (2003). Einführungsvortrag. Mitteilungen des Instituts für Sozialforschung, 15, 171-180.

Lemke, T. (2003). Comment on Nancy Fraser: Rereading Foucault in the Shadow of Globalization. Constellations. An International Journal of Critical and Democratic Theory, 10 (2), 172-179.

Lemke, T. (2003). Gesunde Körper – kranke Gesellschaft? Medizin im Zeitalter der Biopolitik. Zeitschrift für Biopolitik, 2 (2), 67-71. [click here] (Ebenfalls abgedruckt in: Mietzsch, A. (Hg.) (2004). Kursbuch Biopolitik, Berlin: Biocom, 91-97).

Lemke, T. (2003). Genetische Diagnostik als moralische Technologie – Das Beispiel prädiktiver Brustkrebstests. Mitteilungen des Instituts für Sozialforschung, 14, 103-119. [click here]

Lemke, T. (2002). Biopolitik im Empire. Die Immanenz des Kapitalismus bei Michael Hardt und Antonio Negri. Prokla. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft, 32 (4), 619-629.

Lemke, T. (2002). Der Mann, das Mängelwesen? Gen-Ethischer Informationsdienst, 18 (155), 37-38. [click here]

Lemke, T. (2002). “Ungerechtfertigte Bereicherung“. Selbsthilfegruppen und Mediziner streiten in den USA vor Gericht über die Patentierung des “Canavan-Gens“. BioSkop, 5 (20), 5. [click here]

Lemke, T. (2002). Foucault, Governmentality, and Critique. Rethinking Marxism, 14 (3), 49-64. [click here]

Lemke, T. (2002). Genetic Testing, Eugenics, and Risk. Critical Public Health, 12 (3), 283-290.

Lemke, T. (2002). Stichwort: Gouvernementalität. Information Philosophie, 30 (3), 46-48.

Lemke, T. (2002). Mutationen des Gendiskurses: Der genetische Determinismus nach dem Humangenomprojekt. Leviathan. Zeitschrift für Sozialwissenschaft, 30 (3), 400-425.

Lemke, T. (2002). “Die verrückteste Form der Revolte“ – Michel Foucault und die Iranische Revolution. 1999. Zeitschrift für Sozialgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts, 17 (2), 73-89. [click here

Lemke, T. (2002). “Der verhält sich aber komisch“ – Das Kompetenznetzwerk Schizophrenie und die Suche nach möglichen Risikopersonen. Soziale Psychiatrie, 26 (3), 27-29.

Lemke, T. (2002). Der Mensch ist, was er isst? Zur Nutrigenomik. Gen-Ethischer Informationsdienst, 18 (151), 24-26. [click here]

Lemke, T. (2001). “Freiheit ist die Garantie der Freiheit“ – Michel Foucault und die Menschenrechte. Vorgänge. Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik, 40 (3), 270-276. [click here]

Lemke, T. (2001). “Die Ungleichheit ist für alle gleich“ – Michel Foucaults Analyse der neoliberalen Gouvernementalität. 1999. Zeitschrift für Sozialgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts, 16 (2), 99-115. [click here]

Lemke, T. (2001). Governance, Gouvernementalität und die Dezentrierung der Ökonomie. In: Müller, C. & Reichert, R. (Hg.), Demokratie. Selbst. Arbeit. Analysen liberal-demokratischer Gesellschaften im Anschluss an Michel Foucault (Mitteilungen des Instituts für Wissenschaft und Kunst), 56 (2-3), 25-29. [Nachgedruckt in: Reichert, R. (Hg.) (2004), Governmentality Studies. Analysen liberal-demokratischer Gesellschaften im Anschluss an Michel Foucault, Münster: Lit-Verlag, 63-75.]

Lemke, T. (2001). ”The Birth of Bio-Politics” – Michel Foucault’s Lecture at the Collège de France on Neo-Liberal Governmentality. Economy & Society, 30 (2), 190-207. [click here]

Lemke, T. (2001). Max Weber, Norbert Elias und Michel Foucault über Macht und Subjektivierung. Berliner Journal für Soziologie, 11 (1), 77-95.

Lemke, T. (2000). Immunologik – Beitrag zu einer Kritik der politischen Anatomie. Das Argument. Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften, 42 (226), 399-411. [click here]

Lemke, T. (2000). Reproduktion, Repression und Ritual. Althusser und die “Ideologie der Ideologie“. Ästhetik & Kommunikation, 31 (109), 105-110.

Lemke, T. (2000). Neoliberalismus, Staat und Selbsttechnologien. Ein kritischer Überblick über die governmentality studies. Politische Vierteljahresschrift, 41 (1), 31-47. [click here] Abstract in engl. Sprache [click here]

Lemke, T. (1999). The Critique of the Political Economy of Organization as a Genealogy of Power. International Journal of Political Economy, 29 (3), 53-75.

Lemke, T. (1999). Der Kopf des Königs – Recht, Disziplin und Regierung bei Foucault. Berliner Journal für Soziologie, 9 (3), 415-434. [click here] Abstract in engl. Sprache [click here]

Lemke, T. (1999). Genomanie und Genealogie. Humangenetik zwischen alter Eugenik und neuer Biomacht. Ästhetik & Kommunikation, 30 (105), 107-112.

Lemke, T. (1998). Risiken und Nebenwirkungen – Biomacht im Zeitalter der Humangenetik. Diskus, 47 (4), 16-19.

Lemke, T. (1997). Konturen einer “Nicht-Philosophie“. Das Althusser-Archiv und die Edition der nachgelassenen Schriften. Das Argument. Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften, 223, 864-867. [click here]

Lemke, T. (1996). Das Michel-Foucault-Zentrum in Paris. Information Philosophie, 5, 145-146.

Lemke, T. (1995). “Der Eisberg der Politik“ – Foucault und das Problem der Regierung. kultuRRevolution, 31, 31-41.

Lemke, T. (1994). Vom Ethos der Politik. Zur deutschsprachigen Erstpublikation zweier Texte Michel Foucaults. Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 42 (4), 696-698.

Lemke, T. (1993). Brechende Dämme, Steigende Fluten, Volle Boote – Zehn Jahre kultuRRevolution. Diskus, 42 (1/2), 78-79.

Lemke, T. (1993). Theorie und Werkzeugkiste: Das Foucault-Archiv in Paris. Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 41 (6), 1115-1116.