Mai 24 2022
16:15

Digitaler Vortrag von Dr. Laura Hanemann am 24.05.2022, 16 Uhr c.t., i.R.d. Vortragsreihe "Kritische Soziologie": Überlegungen zu einer sozialstaatlichen Moralökonomie

Vortragsreihe "Kritische Soziologie": Überlegungen zu einer sozialstaatlichen Moralökonomie | Dr. Laura Hanemann (Goethe-Universität Frankfurt)
Der Vortrag setzt an der Frage an, durch was und wie der Sozialstaat Vertrauen herstellt. Wie lässt sich sozialstaatliches Vertrauen theoretisch und empirisch konzeptualisieren, was sind institutionelle Bedingungen und Instrumente von Vertrauen, wo und wie wird Vertrauen generiert?
Ausgehend von Martin Kohlis Überlegungen zu einer sozialstaatlichen Moralökonomie, welche sich besonders über das Konzept des Ruhestands und des Generationenvertrags materialisiert, wird der komplexe und voraussetzungsvolle Prozess sozialstaatlicher Vertrauens- und damit auch Sicherheitsgenerierung in den Blick genommen. Hierbei geht es weniger darum, die sozialstaatliche Architektur zu rekonstruieren, im Zentrum des Vortrages stehen vielmehr theoretische Überlegungen zur kulturellen und moralischen Bedeutung des Sozialstaates sowie Fragen nach der Verknüpfung von institutioneller Struktur und subjektiver Praxis. Hierfür wird die Rentenreform von 1957 im Rahmen ihres historischen Entstehungskontextes der deutschen Nachkriegsordnung analysiert und auf die eingelagerten Verpflichtungs-, Solidaritäts- und Vertrauenskonstruktionen hin befragt.

Dr. Laura Hanemann ist seit dem 01.10.2021 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Gesellschaftstheorie und Sozialforschung an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Soziale Entwicklungen und Strukturen an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Laura Hanemann wurde 2014 mit ihrer qualitativen Untersuchung »Zwischen Zeitsouveränität und Zeitpanik: Zum Lebensrhythmus der Solo-Selbstständigen« promoviert und forscht nun zum Wandel des deutschen Sozialstaats. Zu ihren weiteren Arbeits- und Forschungsschwerpunkten gehören: die Arbeit der Selbstständigen, ungleichheitssoziologische Fragestellungen, Soziologie der Generationen sowie Bildungssoziologie.


Der Vortrag findet c.t. und über Zoom statt; bitte melden Sie sich bei OLAT an.

KONTAKT

Prof. Dr. Birgit Blättel-Mink

Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Fachbereich 03 Gesellschaftswissenschaften
Institut für Soziologie
Schwerpunkt Industrie- und Organisationssoziologie

Besucheradresse
Theodor-W.-Adorno-Platz 6
Campus-Westend – PEG-Gebäude
Raum 3.G 029
60323 Frankfurt am Main

Postadresse
Campus Westend
PEG - Hauspostfach 31
60629 Frankfurt am Main

Tel. +49 69 798 36660
b.blaettel-mink@soz.uni-frankfurt.de

KONTAKT

Teamassistenz

Frau Uhrig
Raum PEG 3.G 030
Tel. +49 69 798 36660
uhrig@soz.uni-frankfurt.de