Prof. Dr. Hanna Pfeifer

Curriculum Vitae (Kurzform)

Hanna Pfeifer ist seit 2020 Inhaberin der Kooperationsprofessur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Radikalisierungs- und Gewaltforschung (gefördert durch den Johanna-Quandt-Jubiläumsfonds) an der Goethe-Universität Frankfurt und der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK). An der HSFK leitet sie seit 2020 die Forschungsgruppe „Terrorismus“. Seit 2021 ist sie Principal Investigator im Clusterprojekt "ConTrust: Vertrauen im Konflikt. Politisches Zusammenleben unter Bedingungen der Ungewissheit", das durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert wird. Zuvor war sie Mitarbeiterin an der Professur für Internationale Sicherheit und Konfliktforschung der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg. Dort wurde sie 2017 an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften promoviert (summa cum laude), bevor sie 2018 mit einem Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) am POLIS Department der University of Cambridge einen Post-Doc absolvierte. Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Magdeburg (2012-2016) und im Rottendorf-Projekt „Globale Solidarität – Schritte zu einer neuen Weltkultur“ an der Hochschule für Philosophie in München (2011-2012). Sie studierte Politikwissenschaft, Philosophie und Mathematik an der Ludwig-Maximilians-Universität München (2006-2012) und Internationale Beziehungen und Internationale Sicherheit an Sciences Po (IEP) Paris (2009-2010).