Wirtschaft, Arbeit, Organisation

Profil

Die Abteilung „Wirtschaft – Arbeit – Organisation“ widmet sich grundlegenden und aktuellen sozialwissenschaftlichen Fragestellungen im Kontext einer globalisierten Wirtschaft. Forschung und Lehre der Abteilung sind entsprechend in den sich ergänzenden Feldern der Wirtschafts-, Arbeits- und Organisationssoziologie verortet. Hierzu gehören gesellschaftstheoretische Konzeptionen die sozialen und institutionellen Grundlagen wirtschaftlicher Prozesse betreffend, die wirtschaftssoziologische Auseinandersetzung mit institutionellen und sozialen Dynamiken von Marktprozessen – vor allem Finanz- und Arbeitsmärkten, aber auch Prozessen nachhaltigen Wirtschaftens - sowie ihren kulturellen, moralischen und politischen Bedingungen, die Untersuchung von technischen und gesellschaftlichen Innovationsprozessen, Entrepreneurship und Konsum. Arbeitssoziologische Fragestellungen beziehen sich auf den Formwandel der Arbeit, veränderte Produktionsbedingungen, geschlechtsspezifische Arbeitsteilung, Diversität und Prekarisierung, Zusammenhänge zwischen Arbeit und Privatleben, Arbeit und Beruf in einer  international vergleichenden Lebenslaufperspektive, soziale Ungleichheit wie auch Professionalisierung und Karriere. Hinzu kommen organisations- und netzwerksoziologische Fragen zum Management und Wandel von privaten und öffentlichen Unternehmen sowie zur Dynamik sozialer Netzwerke.

In theoretischer Hinsicht wird ein pluraler Ansatz verfolgt, der eine Bandbreite wirtschafts-, arbeits-, und organisationssoziologischer Ansätze reflektiert. Dies umfasst strukturalistische Markt- und Netzwerktheorien, praxistheoretische Konzepte zur Erklärung wirtschaftlichen Handelns, institutionalistische Ansätze zur vergleichenden Kapitalismus- und Innovationssystemeforschung, sozialkonstruktivistische Markt- und Technikanalysen ebenso wie soziologische Theorien der Subjektivierung, Anerkennung und Kritik. Das entsprechend weit gefasste methodische Spektrum reicht von der quantitativen empirischen Sozialforschung über die Netzwerkanalyse bis hin zu qualitativen Methoden der rekonstruktiven Sozialforschung.

Sprecherin: Prof. Heather Hofmeister, Ph. D.
Vertretung: Dr. habil. Silvia Krömmelbein

Mitglieder in alphabetischer Reihenfolge:
Prof. Dr. Birgit Blättel-Mink, Prof. Dr. Alexander Ebner, Prof. Dr. Markus Gangl, Dr. Friederike Hardering, Prof. Heather Hofmeister, Ph. D., Dr. Silvia Krömmelbein, Luigi Wenzl, Luki Schmitz, Apl.-Prof. Dr. Cristian Stegbauer, PD. Dr. Stephan Voswinkel

kooptiert:
Prof. Dr. Susanne Bauer, Prof. Dr. Thomas Scheffer, Prof. Dr. Andreas Nölke

Institut für Soziologie
Fachbereich Gesellschaftswissenschaften
Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Campus Westend – PEG-Gebäude
Theodor-W.-Adorno-Platz 6
60323 Frankfurt am Main

Postadresse:
Institut für Soziologie
Hauspostfach 10
60629 Frankfurt am Main

Geschäftsführender Direktor
Prof. Dr. Lars Meier


Institutsreferent
Arne Laloi

soziologie@soz.uni-frankfurt.de


Lageplan