Forschungsprofil

Die Forschung von Prof. Zittel widmet sich der vergleichenden Untersuchung der normativen, institutionellen und verhaltensbezogenen Grundlagen westlicher Repräsentativsysteme aus einer neo-institutionalistischen Sichtweise und in empirischer Absicht. 
Inhaltliche Schwerpunkte liegen in den Bereichen der Personalisierung und der Virtualisierung von Politik, des parlamentarischen Handelns, der Wahlsystem- und Parteienforschung, sowie der institutionellen Entwicklung und Reform von Repräsentativsystemen.